gesund.de öffnet für alle Apotheken

, Uhr

Berlin - Die Plattform gesund.de von Noventi und Phoenix öffnet für alle Apotheken. Nach einer Testphase können sich ab sofort alle Interessierten aufschalten lassen. Die bisherigen Angebote der Partner „callmyApo“ und „deine Apotheke“ sollen darin aufgehen. Die Anwender:innen können ihre Accounts überführen. Noch im zweiten Quartal soll die App für Endverbraucher verfügbar sein.

Apotheken werden mit Sonderkonditionen zum Start geködert: Noventi und Phoenix versprechen einen Frühbucherrabat. Allerdings sind zunächst nur die Warenwirtschaftssysteme der Partner angebunden, die verschiedenen Systeme der Awinta-Familie sowie ADG. Doch auch die Warenwirtschaftssysteme der Konkurrenz sollen bald folgen und mit gesund.de vernetzt werden. Transaktionsgebühren bei E-Rezepten sollen nicht anfallen, gesund.de wirbt außerdem mit einer kurzen Kündigungsfrist von nur vier Wochen.

Gesund.de soll mehr sein als ein Vorbestellplattform für Arzneimittel. Die Verbraucher:innen sollen Arztpraxis und Apotheke, aber auch die Krankenkassen, Sanitätshäuser und Pflegedienste in einer Anwendung zusammenführen können.

Der Zeitdruck ist durch die leicht verzögerte Einführung des E-Rezepts etwas genommen, trotzdem soll gesund.de im dritten Quartal voll einsatzfähig sein. Die App für Endverbraucher:innen soll in den kommenden beiden Monaten folgen. Über Phoenix gibt es den Link zum Punktesammelsystem Payback.

Für die Plattform haben Noventi und Phoenix ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet, die „Gesundheit für Deutschland GmbH & Co KG“ mit Sitz in München. Geschäftsführer sind Dr. Sven Simons, bei Noventi Bereichsvorstand für Kunden und Innovationen, und Maximilian Achenbach, der bei Phoenix das Digitalgeschäft verantwortet.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
„Fax, Karten und Konnektoren gemeinsam wegschmeißen“
Bild-Gipfel: E-Rezept und Vorsorge»
Mit Nährstoffen den Schlaf unterstützen
Social Jetlag – Hören auf die innere Uhr»
Hörgerät und Nahrungsergänzungsmittel
Tinnitus: Was gegen die Ohrgeräusche helfen kann»
Keine Innovation – kein Nutzen
DGE: High-Protein-Produkte sind überflüssig»