Revision mit Eskalation

Pharmazierätin beleidigt: Apotheker muss spenden Alexander Müller, 25.07.2019 10:01 Uhr

Berlin - Hat der Apotheker bei der Revision nur gescherzt oder hat er die Pharmazierätin beleidigt? Während das Team der Rohrbach-Apotheke im saarländischen St. Ingbert die Stimmung bei der Revision als gelöst und locker empfand, legte die Pharmazierätin im Anschluss Beschwerde ein. Gegen das verhängte Bußgeld hat sich der Inhaber gewehrt, das Berufsgericht hat jetzt eine versöhnliche Lösung gefunden.

Im Nachhinein lässt sich kaum rekonstruieren, was sich damals in der Apotheke wirklich abgespielt hat. Zwar gibt es die Einlassungen der Protagonisten – des Apothekers und der Pharmazierätin – und sogar schriftliche Zeugenaussagen mehrerer Mitarbeiter der Rohrbach-Apotheke. Aber daraus lässt sich nicht erkennen, warum die Situation im Nachhinein so eskaliert ist.

Denn die Darstellungen der Beteiligten weichen gar nicht besonders stark voneinander ab. Worin sie sich deutlich unterscheiden ist, wie die jeweiligen Aussagen interpretiert wurden. So ist das mit dem Humor: Nicht jeder Witz wird so verstanden, wie er gemeint war und was der Eine als lustig versteht, empfindet der Andere als Kränkung und Grenzübertretung. Selbst mit den Zeugenaussagen bekommt man nachträglich nur ein ungefähres Bild von der Szene. Doch genau vor dieser schwierigen Aufgabe stand das Apothekergericht des Saarlandes, vor dem der Fall schließlich landete.

Zunächst erhielt Apotheker Christoph Dahlem Post von seiner Kammer, bei der sich die Pharmazierätin über sein Betragen beschwert hatte. Sollte sich der Inhaber tatsächlich wie berichtet geäußert haben, wäre das ein gröblicher Verstoß gegen die Berufsordnung, hieß es. In der geforderten Stellungnahme drückte er seine Verwunderung über die Beschwerde aus und fühlte sich total missverstanden. Und dann machte er einen Fehler: Er schickte eine Kopie seiner Stellungnahme an die Pharmazierätin und fügte den Satz hinzu: „Charakterlich sind Sie ein Totalschaden.“

Dafür hat er sich zwar anschließend entschuldigt, die Kammer wertete den Satz aber als eindeutige Beleidigung und hielt vor diesem Hintergrund auch die sonstige Darstellung der Pharmazierätin für glaubwürdiger. Dahlem fühlte sich ungerecht behandelt. Denn der Satz sei nur der Verärgerung über das aus seiner Sicht perfide Vorgehen geschuldet, dass die Pharmazierätin – in seiner Wahrnehmung – die Späße mitgemacht und sich anschließend über den Umgangston beschwert habe. Sie hatte anschließend zu Protokoll gegeben, dass sie bewusst nicht auf die – in ihrer Wahrnehmung – Provokationen des Apothekers eingegangen sei, um eine Eskalation vor Ort zu vermeiden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Halb so viel Valsartan

Dafiro mit falscher Wirkstärke»

Für eine bessere Differentialdiagnose

Corona und Influenza – Anspruch auf Testung»

Auch asymptomatische Personen testen

Neue Teststrategie: Drei Gruppen für Heilberufe»
Markt

Verblisterung und Einnahmekontrolle

BMWi fördert Tabletten-Dispenser»

Erstattungsfähige DiGA

AU-Schein.de: Jetzt auch App-Rezepte für 1 Euro»

Wegen Noventi-Deal

Insolvenzverfahren zu AvP vorgezogen»
Politik

BMG soll mehr Kompetenzen erhalten

Gesetzentwurf: Spahn will mehr Macht»

Kritik an Spahns Apothekenstärkungsgesetz

Freie Apotheker: VOASG gefährdet auch die Ärzte»

Bei hohen Corona-Zahlen

Söder fordert bundesweite Maskenpflicht»
Internationales

Obergrenzen für Treffen

Österreich verschärft Anti-Corona-Maßnahmen»

Projekt „Apian“

Coronatest per Drohne»

Kriminalität

Grippeimpfstoff in Mexiko gestohlen»
Pharmazie

Stada und Aliud

Ibuprofen Retard geht retour»

Teils direkt, teils über den Großhandel

Volibris-Generika kommen»

Lieferengpass

Epoprostenol-Rotexmedica fehlt bis April»
Panorama

Pilzsaison

Giftnotruf: Weniger Anfragen wegen Pilzen»

Nachtdienstgedanken

Ist die zweite Welle schon da?»

Verkostung im KaDeWe

Arzneibuch-Elixiere für den guten Geschmack»
Apothekenpraxis

adhoc24

Corona-Tests in Apotheken / Impfbereitschaft der Teams / AvP: Rolle der BaFin»

Aussonderungsrechte bei AvP

Hoos widerspricht Apothekerverband»

FDP zur Aufklärung der AvP-Pleite

„Große Fragen in Richtung BaFin“»
PTA Live

Die Pandemie-Hausapotheke

Corona-Helferlein aus der Apotheke»

Auf die Ausgangsstoffe kommt es an

Rezepturtipp: Erwärmen und ergänzen»

Prostatabeschwerden

Fresh-up: BPH»
Erkältungs-Tipps

Erkältung in Corona-Zeiten

No Go: Husten als Stigma»

Bronchitis, Pneumonie, Corona

Husten ist nicht gleich Husten»

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Halsschmerzen»
Magen-Darm & Co.

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»

Hilfe bei Obstipation, Hämorrhoiden & Co.

Ballaststoffe: Essenziell für die Verdauung»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»

Von Reinigung, Pflege und Wellness

Handpflege: Unterschätzt, aber unerlässlich»