Hemberg Apotheke Worpswede

Kosmetikstudio macht Apotheker schöner Hagen Schulz, 12.09.2019 11:13 Uhr

Berlin - Kosmetikbehandlung in der Apotheke? Während sich Gerichte noch mit der Frage beschäftigen, ob Schönheitsanwendungen apothekenüblich sind, bieten zahlreiche Kollegen den zusätzlichen Service für ihre Kunden. Antje Vollmer, Inhaberin der Hemberg Apotheke im niedersächsischen Worpswede, setzt schon seit Jahren auf kosmetische Angebote. Negative Erfahrungen hat sie noch keine gemacht.

2001 fiel der Startschuss für das Kosmetikstudio in der Hemberg Apotheke. Zuvor hatte Vollmer die Apothekerkammer informiert und sich die Zustimmung für ihr Vorhaben eingeholt. Auch baulich war einiges zu tun. Denn um ein Kosmetikstudio in der Apotheke betreiben zu dürfen, muss dieses von den Apothekenbetriebsräumen räumlich abgegrenzt sein. Der Behandlungsraum kann zwar über die Apotheke erreicht werden, hat aber auch seinen eigenen Ein- und Ausgang. Außerdem wird das Kosmetikstudio als eigenes Gewerbe geführt – ein apothekenrechtlich womöglich entscheidender Unterschied.

Vollmers Kunden nutzen das Angebot rege: „Wir vergeben jetzt schon die Termine für November“, freut sich die Apothekerin über einen prall gefüllten Terminkalender. Alle Altersgruppen von 15 bis 90 Jahren seien vertreten. Nur bei den Geschlechtern zeigten sich Unterschiede. „Es kommen deutlich mehr Frauen als Männer“, berichtet Vollmer. Vom Behandeln unreiner Teenagerhaut bis zum Zupfen der Barthaare bei älteren Damen gebe es alles zu tun.

Das Kosmetikstudio in der Apotheke sieht Vollmer als zusätzlichen Service. „Immer mehr Menschen haben Hautprobleme. Da sind die kompetente, ausführliche Beratung und Behandlung bei uns eine gute und schnelle Alternative zum Hautarzt. Dort wird oft einfach nur mit Cortison oder Antibiotika behandelt. Die Nachsorge der behandelten bleibt Haut meist aus“, so die Apothekerin. Als Ersatz für den Hautarzt will sie ihr Kosmetikstudio in der Gemeinde bei Bremen aber nicht verstanden wissen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Dekorative Kosmetik

Rote Lippen mit Dr. Theiss»

Apobank-Analyse

Apothekengründungen: Frauen holen auf»

Krebsmedikamente

Votrient: Apogepha kommt für Novartis»
Politik

BMG

Nationales Gesundheitsportal ab 2021»

Nach Datenpanne

Spahn pocht auf höchsten Datenschutz»

Deutscher Apothekertag

ABDA-Präsident fehlt bei ABDA-Presskonferenz»
Internationales

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»
Pharmazie

Rückrufe

Temozolomid zum Ersten, GinoRing zum Zweiten»

Analgetika in der Schwangerschaft

Neue Studie: Doch ADHS durch Paracetamol?»

AMK-Meldung

Microgynon ACA Müller: Rückruf zum Rückruf »
Panorama

Zwei Tonnen schwerer 

Magnet-Roboter macht Hoffnung gegen Krebs»

Urteil

Erzieher müssen Notfallmedikamente geben»

Auktionsplattform

Rx-Asthmamittel FormoLich bei Ebay»
Apothekenpraxis

US-Versandapotheke entdeckt Verunreinigung

150 mg Ranitidin, 3 mg NDMA»

NDMA-Skandal

Ranitidin: Rückrufwelle gestartet»

Rechenzentren

Nach Haubold-Abgang: Unruhe beim ARZ Haan»
PTA Live

PTA Lehranstalt Köln

Manege frei: 50 Jahre „Circus Pharmaceuticus“»

Bestelldienste

Whatsapp schmeißt Apotheken raus»

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»