Kosmetikbehandlungen während Corona

Mit Maske in die Kabine – oder gar nicht APOTHEKE ADHOC, 15.10.2020 14:40 Uhr

Berlin - Kosmetikbehandlungen in der Apotheke können ein gutes Zusatzgeschäft sein. Gerade in Pandemie-Zeiten wünschen sich viele Kunden eine Auszeit und wollen Wellness-Angebote in Anspruch nehmen. Doch die Kabinen sind in den meisten Apotheken aufgrund der Ansteckungsgefahr geschlossen.

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, entschied die Bundesregierung am 22. März, Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege unverzüglich zu schließen. Zu den Einrichtungen zählten auch Kosmetikstudios. Rund zwei Monate blieben die Kabinen dicht. Erst Mitte Mai durften die rund 60.000 Kosmetikstudios wieder öffnen. Auch Fach-PTA durften unter strengen Auflagen endlich wieder Termine vereinbaren. Doch die Nachfrage in den einzelnen Apotheken ist sehr unterschiedlich: Während in einigen Apotheken die Stammkunden auf die Wiedereröffnung gewartet haben, haben andere Apotheken die Kabinen nicht wieder geöffnet. Die steigenden Infektionszahlen tragen dazu bei, dass manche Inhaber erneut über eine temporäre Schließung nachdenken.

Apotheken möchten kein Risiko eingehen

Seit einigen Jahren gehört das Kosmetikangebot in der Hemberg Apotheke in Worpswede zum Alltag. Seit April ist das Kosmetikstudio jedoch bereits geschlossen. „Die Gefahr einer Ansteckung ist uns einfach zu groß“, erklärt Inhaberin Antje Vollmer. Die potenzielle Gefahr bestehe dabei von beiden Seiten: Kunden könnten das Personal infizieren – und andersherum. „Das kann man im Ernstfall gar nicht vermeiden.“ Einige Stammkunden würden dennoch regelmäßig nach den Behandlungen fragen. „Die Angst scheint nicht mehr so da zu sein“, meint Vollmer. Dennoch möchte die Apothekerin nicht riskieren, dass sich jemand in der Apotheke anstecken könnte. „Das möchte ich nicht verantworten. Da geht mir Gesundheit vor Wirtschaftlichkeit.“

Für die Apotheke ist das Kosmetikstudio ein guter Zusatzservice. „Wir leben aber nicht davon“, erklärt die Apothekerin. Auch wenn die Behandlungen eigentlich den Abverkauf von Kosmetikprodukten in der Apotheke stärken. „Das ist es nicht wert, ich möchte kein Risiko eingehen“, so Vollmer. Seit Corona habe die Nachfrage zu Kosmetikprodukten insgesamt etwas nachgelassen. „Viele Menschen sind noch immer in Kurzarbeit – da überlegt man sich schon, wofür man das Geld ausgibt“, meint sie. Aufgrund der derzeit steigenden Infektionszahlen wird das Kosmetikstudio der Apotheke auch weiterhin auf unbestimmte Zeit geschlossen bleiben.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

14.714 neue Infektionen

Rufe nach einheitlichen Corona-Regeln immer lauter»

Erprobung in den USA

Corona-Impfstoff: AstraZeneca nimmt klinische Studie wieder auf»

Nach Zweifel an Alltagsmasken

Ärztepräsident rudert zurück»
Markt

Aromatherapie aus dem Allgäu

Echt Dufte: Naturkissen aus Handarbeit»

Nach Zava, Fernarzt und GoSpring

Tele-Ärzte: Noventi schließt Kry an»

OTC-Hersteller

Biegert wird Chef bei Murnauer»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

VOASG: Temperaturkontrolle für Holland-Versender»

Griff in die Rücklagen

AOK-Chef wehrt sich gegen Spahn-Gesetz»

Flächenmäßig größtes Grippeimpfprojekt

Nächstes Modellprojekt: Auch Niedersachsen will impfen»
Internationales

Wegen drohender Opioid-Strafen

Walmart verklagt US-Regierung»

Opioid-Epidemie in den USA

Oxycontin: Purdue schließt Milliarden-Vergleich»

Pharmakonzerne

Takeda baut in Österreich»
Pharmazie

Schutzeffekt in Phase-III

Grippeimpfstoff: Tabakpflanze statt Hühnerei»

AMK-Meldung

Neurax: 160 Packungen Tadalafil verloren»

Nicht nur ACE-2

Neuropilin: Zweiter Eintritts-Rezeptor für Sars-CoV-2»
Panorama

Kunstautomat an der Apotheke

Mini-Gemälde statt Zigarette»

Die Pandemie kreativ nutzen

Ernährungsberaterin, Trainerin und jetzt auch noch Podcast!»

Bisher kein Gerichtsverfahren

Apotheken-Geiselnahme: Täter soll erneut begutachtet werden»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Spahns Unterschriftenmappe»

adhoc24

Temperaturkontrollen im Versand / Corona-Impfstoff / Schnelltests in Apotheken»

Versandapotheken

DocMorris wirbt für Online-Ärzte»
PTA Live

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Mikronährstoff-Stiefkinder

Wofür ist eigentlich Mangan?»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»
Erkältungs-Tipps

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»

Erkältung in Corona-Zeiten

No Go: Husten als Stigma»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»