Nacht- und Notdienst

Keine Kulanz: Apothekerin will Kunden erziehen Lothar Klein, 17.09.2018 07:58 Uhr

Berlin - Auch im Nacht- und Notdienst müssen sich Apotheker nicht alles gefallen lassen. Und mit Entgegenkommen wird man unangenehmen Überraschungen und frechen Kunden sowieso nicht Herr. Das jedenfalls findet Apothekerin Sabine Herrmann aus Hannover. Sie rät dazu, mit den Kunden ruhig und sachlich zu argumentieren: „Kulanz führt uns auf den total falschen Weg.“

„Im Notdienst muss man gar nichts machen“, findet Herrmann – weder ein Arzneimittel zurücknehmen, noch etwas ohne Rezept abgeben. So etwas hat die 62-jährige schon mehrfach erlebt. Kunden klingeln und fordern die Herausgabe eines verschreibungspflichtigen Arzneimittels, ohne dass ein Rezept vorgelegt werden kann. Beschimpft worden ist sie dann schon, weil sie sich verweigerte. „Wollen sie etwa, dass ich gegen geltende Gesetze verstoße“, fragt Hermann in solchen Fällen: „Wollen Sie, dass ich meine Approbation verliere?“

Man müsse sachlich und ruhig bleiben in solchen Diskussionen, rät Herrmann und hat selbst gute Erfahrungen mit dieser Strategie gemacht. „Man darf nicht zu viel Rücksicht auf die Patienten nehmen.“ Arzneimittel seien nicht „irgendeine Ware“. Wollen sich ungeduldige Kunden Herrmanns Argumente nicht anhören, reagiert sie eindringlicher: „Es ist meine Pflicht als Apothekerin, Sie aufzuklären. Das müssen Sie sich jetzt anhören.“

Man müsse konsequent mit den Patienten umgehen, „sonst schätzen die Patienten die Arzneimittel nicht mehr als besondere Güter“, warnt Herrmann. Apotheker müssten sich daher die „Mühe machen, mit den Leuten ruhig zu reden und auf sachlicher Ebene bleiben“, Auch wenn das Zeit koste. Seit der Aufhebung der Preisbindung 2004 drehe sich bei OTC sowieso alles nur noch um den Preis. Dem dürfe man keinen Vorschub leisten. Auch wenn der eine oder andere Kunde dann verärgert abziehe, sei das kein Problem: „Im Nacht- und Notdienst klingeln doch hier in Hannover überwiegend keine Stammkunden.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Herstellbetriebe

Wegen Behörde: Medios sagt Neubau ab»

Verwaltungsgericht Karlsruhe

Hüffenhardt: Gericht inspiziert DocMorris-Automat»

Gewinn steigt kräftig

„Medikamente oder ganze Firmen“: Stada will zukaufen»
Politik

Kleine Anfrage

FDP fragt nach Missbrauch von Arzneimitteln»

SPD zur Apothekenreform

Lauterbach: Nicht mit Zitronen handeln»

Neuer Plan B

Spahn: Mehr Botendienst und 150 Millionen Euro»
Internationales

USA

Apothekenkette: Kahlschlag bei Rite Aid»

Österreich

Keine Zwangsmittagspause mehr für Apotheken»

Galenica

Schweiz: Apotheken verdrängen Drogerien»
Pharmazie

AMK-Meldung

Fenistil: Beipackzettel schlecht lesbar»

Medizinalhanf

Aurora liefert Cannabisblüten-Vollextrakt»

Ezetimib/Simvastatin

Inegy-Generika: Erfolg in zweiter Instanz für Stada»
Panorama

In Münster haben sie eines ergattert

Apothekerin im Ü-Ei»

Schock in Braunschweig

Vermummter Täter überfällt Apotheke mit Pistole»

Tarifeinigung für Helios-Ärzte

Zweimal 2,5 Prozent mehr Geld»
Apothekenpraxis

Ersatzkassen

DAK und KKH: Ausschreibung für 123 Lose»

Digitalisierung

Apotheker zum eRezept: „Kein Sinn und kein Zweck“»

Nachfolgersuche erfolglos

Nach Treppensturz: Apotheker muss schließen»
PTA Live

PTA-Schule München

Premiere: Klassenraum wird Sterillabor»

Ausbildung

„PTA-Schüler bereuen Ausbildung nicht“»

Schweinfurt

PTA-Schule: „Wir haben uns hoffentlich endgültig erholt“»
Erkältungs-Tipps

Kleine Pflanzenkunde: Kampferbaum

Wissenswertes über Campher»

Hausmittel

Propolis: Heilmittel aus dem Bienenstock»

Die Erkältungsknolle

5 Tipps für den Einsatz von Ingwer»