Versorgung an Weihnachten

DocMorris muss passen, Apotheke springt ein APOTHEKE ADHOC, 28.12.2018 16:39 Uhr

Berlin - Lieferengpässe gibt es auch bei Versandapotheken. Wenn bei DocMorris das verordnete Medikament nicht verfügbar ist, geht das Rezept regelmäßig zurück an den Patienten. Kurz vor Weihnachten durfte eine Apotheke aus Zwickau dann einspringen und die Kundin aufklären.

Die Dame betrat kurz vor Weihanchten die Apotheke und legte das Rezept vor. Darauf waren drei Medikamente verordnet, unter anderem Hygroton (Chlortalidon). Doch das Diuretikum war bei DocMorris in der verordneten Stärke nicht verfügbar, so dass das Rezept zurückgeschickt wurde. Ausgestellt worden war es am 19. Dezember.

Dass das Rezept bereits einmal in die Niederlande und zurück gereist war, erkannte die Apothekerin an der typischen Codierung auf der Rückseite. Es kommt immer mal wieder vor, dass die Patienten mit ihren Rezepten in die Apotheke kämen, wenn die Versandapotheke nicht liefern könne, berichtet die Apothekerin. Kollegen haben dasselbe erlebt. Immerhin gibt es dann die Gelegenheit, sich mit den Menschen über den Wert der Akutversorgung zu unterhalten.

In diesem Fall machte die Kundin auch gar keinen Hehl daraus, dass sie sich erst an DocMorris gewandt hatte. Im Gegenteil: Sie wollte nur das Hygroton ausgehändigt bekommen, die anderen Präparate würde DocMorris bestimmt noch schicken. „Das glaube ich kaum, wenn sie das Rezept noch hier haben“, klärte die Apothekerin sie auf. Die Kundin habe die Apotheke daraufhin unverrichteter Dinge verlassen, berichtet die Inhaberin.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Wechseljahresbeschwerden

Lenzetto: Hormonersatztherapie zum Sprühen»

Europaweit

Douglas will 70 Filialen schließen»

AU-Schein.de

Whatsapp-Krankenschein jetzt ohne Whatsapp»
Politik

Interne Mails und Vermerke

Importquote: Wie Altmaier sich für Kohlpharma einsetzte»

Halbe Milliarde mehr für Ärzte

Videosprechstunde: 500 Euro pro Praxis und Quartal»

GSAV

Cannabis: Schnellverfahren für Klinikrezepte»
Internationales

Berufsanerkennung

Die meisten Apotheker kommen aus Syrien»

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»
Pharmazie

Rückruf

Glassplitter in Harntee TAD»

AMK-Meldung

Schwarzer Streifen bei Prograf»

Gürtelrose-Impfstoff

Herpes durch Shingrix-Impfung?»
Panorama

Fernstudium in den USA

 Medikationsmanagement: Apothekerin mit neuem Blickwinkel»

Fürstenfeldbruck

Straßenname erinnert an besonderen Apotheker»

Schultüten, Nahrungsergänzung und Aromatherapie

Schulstart in der Offizin»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Münzterror: Apothekerin schafft Bargeld ab»

Mangel an Zukunftsvisionen

„Wir haben uns zu viel Bürokratie gegönnt“»

Bagger vor der Apothekentür

Großbaustelle: Wo geht‘s zur Filiale?»
PTA Live

Wundheilung

Fünf Tipps zur Narbenpflege»

Kirsten Khaschei analysiert Patientengespräche

Beratungspsychologie – zwischen den Zeilen»

Revoice of Pharmacy

Mit Gitarre in der Offizin»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»