Apothekenexklusivität

Brigitte: Apothekerin erklärt Graumarktgeschäfte

, Uhr
Berlin -

Die Frauenzeitschrift Brigitte geht der Wahrheit über exklusive Pharma-Kosmetik auf den Grund. Apothekerin und Gruner & Jahr-Redakteurin Diana Helfrich erklärt online den Unterschied von apothekenexklusiv und -pflichtig. Die Pharmazeutin empfiehlt Kunden mit Hautproblemen den Gang in die Offizin – billiger werde es in der Drogerie auch nicht.

Der Begriff apothekenexklusiv habe, anders als der Begriff apothekenpflichtig, nichts mit dem Arzneimittelgesetz zu tun, schreibt Helfrich in dem Artikel. „Dahinter steht ganz einfach eine Marketingstrategie.“ Manche der Produkte wie Bepanthol von Bayer seien auch Weiterentwicklungen oder Ergänzungen zu Arzneimitteln. Die Wund- und Heilsalbe Bepanthen des Leverkusener Konzerns sei beispielsweise ähnlich verpackt ist und beinhalte ebenfalls Dexpanthenol.

Die Apothekerin will mit dem Beitrag, der auch auf ihrem Blog veröffentlicht wurde, jedoch nicht Drogerieprodukte verteufeln. Sie stellt diplomatisch klar, dass Kosmetikprodukte nicht wirksamer sind, nur weil sie in der Offizin verkauft werden. „Geschweige denn, dass man nicht auch in Drogerien oder Parfümerien erstklassige Pflegeprodukte kaufen kann.“

Allerdings gebe es „eine richtige Beratung“ nur in der Apotheke. „Ich finde aber tendenziell, dass Leute mit einem Hautproblem oft gut damit bedient sind, in die Apotheke zu gehen“, schreibt sie. Wer unter Akne, Rosacea oder Neurodermitis leide, werde Informationen wollen. Zudem kauften diese Kunden nach ärztlicher Empfehlung.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Neues Angebot für die Schweiz
Weleda will Rezepturen herstellen »
21. und 22. Mai – Jetzt noch anmelden!
APOTHEKENTOUR: „Offenbach, wir kommen“ »
Mehr aus Ressort
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Großhandelskonditionen auf einen Blick »
Pharmazeutische Dienstleistungen
PharmDL: Warten auf den Schiedsspruch »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Umlautprobleme und Botendienstsorge
E-Rezept: Vor- und Nachteile in der Praxis»
Ärzt:innen warnen vor Zwangseinführung
KV Hessen: Resolution gegen das E-Rezept»
Neues Angebot für die Schweiz
Weleda will Rezepturen herstellen»
Dynamischer Energiekostenbeitrag
Sanacorp: Gebühr je nach Dieselpreis»
Umbruch beim Großhändler
AEP: Die zweite Reihe geht»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Großhandelskonditionen auf einen Blick»
Pharmazeutische Dienstleistungen
PharmDL: Warten auf den Schiedsspruch»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»