Fachkräftemangel

Arbeitsamt: Auf Apothekersuche im Ausland Tobias Lau, 20.03.2019 10:06 Uhr

Berlin - Überall werden Apotheker gesucht, als Angestellte genauso wie als zukünftige Inhaber. Gleichzeitig warten Pharmazeuten darauf, endlich eine Stelle zu bekommen. Ihre einzige Schwäche: Sie müssen ihr Deutsch noch aufpolieren. Denn das Arbeitsamt hat sie nach Deutschland geholt, sie kommen aus Spanien, Portugal und Italien. Seit 2016 führt die Behörde ein Programm zur Rekrutierung ausländischer Apotheker für den deutschen Markt durch. Und die Nachfrage wächst.

Über ein Dutzend Apotheker sind derzeit in der Warteschlange für einen Praktikumsplatz, allesamt aus Südeuropa. Denn während hierzulande vor allem auf dem Land Fachkräftemangel herrscht, wird beispielsweise in Italien über Bedarf ausgebildet – viele junge Pharmazeuten sind hochqualifiziert, aber arbeitslos. Und die, die eine Stelle haben, arbeiten oft unter prekären Bedingungen. Was Unternehmer wie der Leipziger Mohammed Behairy bereits als Erwerbsmodell für sich entdeckt haben, betreibt auch der Staat mittlerweile hoch offiziell. So bietet die Bundesagentur für Arbeit seit 2011 die sogenannte Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV).

„Wir sind sozusagen der internationale Arm der Bundesagentur für Arbeit“, erklärt ein ZAV-Sprecher. Allein 2018 habe die Behörde so über 2200 Fachkräfte aus dem Ausland zu einer ausbildungsadäquaten Tätigkeit in Deutschland verholfen. „Das bedeutet ein Plus von knapp 30 Prozent gegenüber den Ergebnissen von 2017“, so Manfred Jäger, Vorsitzender der Geschäftsführung der ZAV.

Die Aufgabe: Im Ausland Fachkräfte finden und nach Deutschland bringen – möglichst ohne dabei Experten abzuwerben, die eigentlich in ihren Heimatländern gebraucht werden. Deshalb legt die ZAV großen Wert darauf, sich mit den entsprechenden Behörden vor Ort zu koordinieren. So sei auch die Kooperation mit Italien auf Anfrage von dort zustande gekommen. „2016 sind unsere Kollegen von der italienischen Arbeitsverwaltung in Mailand an uns herangetreten und haben uns darauf hingewiesen, dass es in ihrem Einzugsgebiet sehr viele Apotheker gibt, die auf Arbeitssuche sind.“ So wurde eine Auftaktveranstaltung in Mailand auf die Beine gestellt, bei der das Bewerberfeld sondiert wurde. „Es gab da ein sehr großes Interesse, aber es hat sich auch gezeigt, dass die meisten kein Deutsch können“, erklärt der Sprecher. „Das war der größte Hemmschuh.“ Doch für die Anerkennung der Approbation aus dem Ausland müssen Pharmazeuten mindestens das Sprachniveau C1 nach dem europäischen Referenzrahmen nachweisen können – das zweithöchste. Also stellte die ZAV Sprachkurse auf die Beine.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Corona-Statistik

Trump-Sohn: Todesfälle sind „fast nichts“»

Hilfe für Gesundheitsämter

BKA sucht nach Kontaktpersonen»

Verbreitete Immunität

Corona-Hotspot Bergamo steht besser da als im Frühjahr»
Markt

Öko-Test

Nachtcremes: Apothekenmarken fallen durch»

Altoriginale

Atacand: Noch einmal 400 Millionen Dollar»

Was passiert am 1. November?

Faktencheck AvP-Insolvenzverfahren»
Politik

CDU-Vorsitz

NRW-CDU schickt Laschet/Spahn ins Rennen»

Parteitag trotz Pandemie

Bild: Corona-Posse im BMG»

Corona-Maßnahmen

MwSt-Senkung: Scholz lehnt Verlängerung ab»
Internationales

Reichensteuer und höhere Sozialabgaben

Corona-Kosten: Spanien bittet zur Kasse»

Rechtliche Lage nicht eindeutig genug

Österreich: Apotheken stoppen Testungen»

Krankenhäuser überlastet

Trotz Corona-Infektion: Ärzte und Krankenpfleger arbeiten weiter»
Pharmazie

Defektes Primärgefäß

NaCl 0,9 %: Risse in der Flasche»

Arzneimittelinduzierte Hepatoxizität

Esbriet: Schwere Leberschäden möglich»

 Erhöhtes Risiko

Fluorchinolone: Gefahr für die Herzklappe»
Panorama

Wegen fehlenden St. Martins-Zügen

Laternen-Zauber im Schaufenster»

München

Säure-Angriff: Opfer flüchtet in Apotheke»

Höchstwert

RKI-Daten: 7-Tage-Inzidenz nun bundesweit über 100»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Masken-Terror im Notdienst»

adhoc24

Versender fordern Pauschale / Spahns Rückkehr / Biontech optimistisch»

Bundesverwaltungsgericht

Geschenkpapier unterläuft die Preisbindung»
PTA Live

Nur ein Kunde pro 10 Quadratmeter

Bald wieder Warteschlangen vor Apotheken?»

Zwei Jahre Securpharm

N-Ident-Zertifikat verlängern»

Abfallmanagement

Wohin mit den Corona-Proben?»
Erkältungs-Tipps

Duale Behandlung bei Erkältungsinfekten

An obere und untere Atemwege denken»

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Risse, Ekzeme, Juckreiz

Was ist trockene Haut?»

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»