Apobank

Apothekengründung: Lage, Lage, Lage APOTHEKEK ADHOC, 16.10.2017 11:41 Uhr

Berlin - Lage, Lage, Lage – so lautet das Erfolgsrezept auf dem Immobilienmarkt. Aber nicht nur für Hausbesitzer ist der Standort der entscheidende Wertfaktor. Auch der Standort einer Apotheke ist einer der wichtigsten Faktoren, wenn es um die Einschätzung über Erfolg oder Misserfolg einer Unternehmensgründung geht. Das gilt für Apothekenneugründungen ebenso wie für die Übernahme von erfolgreich geführten Apotheken mit festem Kundenstamm.

„Ist die Entscheidung für den Standort einer Apotheke erst einmal getroffen, lässt sich dieser Entschluss meist nur unter großem Investitionsaufwand wieder ändern“, weiß Benjamin Lehnen, Leiter der Praxis- und Apothekenbörse der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (Apobank). Somit gehört die Auswahl des richtigen Standorts zu den elementarsten Fragen, die sich Apotheker stellen müssen.

Einiges erschließt sich auf den ersten Blick, wie der Zustand der Räume oder die unmittelbare Umgebung. Doch vieles ist weniger offenkundig, wie die wirtschaftlichen und die gesellschaftlichen Strukturen. Wie also findet man die passende Region, die aufstrebende Stadt oder das attraktive Viertel? „Apotheker, die eine Existenz gründen wollen, sollten vorher eine professionelle Standortanalyse in Anspruch nehmen“, rät Lehnen.

So erfahren Niederlassungswillige beispielsweise, wie es um die Wettbewerbssituation am geplanten Standort bestellt ist. Möglich ist auch, die in der Umgebung vorhandene Kaufkraft zu ermitteln. Daraus lässt sich wiederum schließen, ob Potenzial da ist, verstärkt auch Produkte und Arzneimittel außerhalb der GKV abzusetzen. Denn bei einer überdurchschnittlich hohen Kaufkraft ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Kunden das Ergänzungssortiment mehr nachfragen.

APOTHEKE ADHOC Debatte