Pharmazieräte überrascht

Revision: Neue Regeln für Apothekenkontrolle Lothar Klein, 06.09.2018 10:15 Uhr

Überrascht wurden von der Gründung der neuen Fachgruppe die Pharmazieräte. Die Arbeitsgemeinschaft der Pharmazieräte (APD) trifft sich vom 16. bis 19. September in Osnabrück zu ihrer Jahrestagung. Deren Vorsitzender Dr. Christian Bauer war über die Gründung der neuen Fachgruppe zur Vereinheitlichung der Länderaufsicht nicht informiert. Er sieht aber keine Konkurrenz in der Arbeitsgruppe: „Das kann uns nur helfen“, so Bauer, „das kann eine sinnvolle Ergänzung zu unserer Arbeit sein.“

Nicht eingeweiht war auch die Landesapothekerkammer Schleswig-Holstein, obwohl man dort gute und enge Kontakte zur Arzneimittel- und Apothekenaufsicht des Landes führt. Man wäre schon gerne einbezogen worden, hieß es dazu von der Geschäftsstelle in Kiel, die erst auf Anfrage von APOTHEKE ADHOC von der Gründung der neuen Fachgruppe erfuhr. Die Einrichtung der neuen Fachgruppe wird koordiniert am Landesamt für Soziale Dienste (LaSD), der zuständigen Aufsichtsbehörde.

Unklar ist, welchen Konsequenzen die neue Fachgruppe für die Arbeit der Pharmazieräte haben wird. Die APD will nämlich unabhängig davon auf ihrer Herbsttagung in Osnabrück einheitliche Regeln für die Apothekenkontrolle vereinbaren. Schon lange sind die unterschiedlichen Anforderungen der Landesbehörden an die Kontrollen ein Thema bei den Pharmazieräten. Die Frequenz der Besuche variiert, mal werden sie angekündigt, mal nicht. In einigen Ländern sind bei den Behörden angestellte Amtsapotheker zuständig, in anderen sehen ehrenamtliche Pharmazieräte bei den Kollegen vorbei.

Den Föderalismus können die rund 200 Pharmazieräte nicht abschaffen, aber sich um eine möglichst einheitliche Auslegung der Verordnungen und Gesetze bemühen – in Abstimmung mit den jeweils zuständigen Landesbehörden. Schon auf früheren Tagungen wurden konkrete Handlungsanleitungen erarbeitet. Jetzt soll das Ganze praxisnaher werden: Für ihre Tagung im September haben sich die Pharmazieräte vorgenommen, ein „Handbuch zur Apothekenrevision“ zu erstellen.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte