Gesundheits-Apps

„Apotheker sollten ihre Chance nicht verschlafen“ Maria Hendrischke, 07.04.2016 13:03 Uhr

ADHOC: Welche Entwicklungen bei den Apps haben Sie beobachtet?
KRAMER: Für den deutschsprachigen Markt gibt etwa 8000 Gesundheits- und Medizin-Apps, inzwischen also eine ziemliche Menge. Seit 2012 hat sich der Unterstützungsansatz gewandelt. Anfangs ging es darum, Nachschlagewerke bereitzustellen. In der zweiten Entwicklungsstufe kamen Dokumentationselemente hinzu: Nutzer konnten die Anwendungen zum Beispiel als Tagebücher nutzen. Nun werden die Apps immer interaktiver: Sie werten die eingetragenen Daten aus und geben dem Nutzer ein individuelles Feedback. ADHOC: Was genau kann so eine App?
KRAMER: Sie teilen beispielsweise mit, ob sich die Daten im Normbereich bewegen. Sie geben wenn nötig Tipps, wie die Werte verbessert werden können. Manche Apps bieten eine Live-Chat-Funktion an: Dabei können Anwender Fragen in einem Forum stellen. Wenn etwa eine junge Mutter nicht weiß, wie sie ihr schreiendes Baby beruhigen kann, könnten ihr andere Mütter in der Community Hinweise geben. ADHOC: Sollten auch Apotheker so ein Forum anbieten?
KRAMER: Das könnten sie, aber noch sehe ich dafür keinen Markt. Es gibt allerdings vergleichbare Angebote für ärztliche Beratungen; die sind kostenpflichtig. Man sollte beobachten, wie sich das Medikationsmanagement entwickelt, da gäbe es vielleicht Ansatzpunkte. Auch wenn Apotheker im Gesetz leider außen vor sind, wären sie aufgrund ihrer Ausbildung beste Ansprechpartner für Patienten.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharma- und Laborausrüste

Sartorius startet mit kräftigen Zuwächsen ins Jahr»

Erst Drogerie, dann Apotheke

Xantus: Armband erkennt K.o.-Tropfen»

Hustenreiz und Heiserkeit

GeloRevoice: Neuer Geschmack und neues Design»
Politik

PTA-Gesetzentwurf

Schulleiter lobt PTA-Entwurf von Spahn»

Analyse

Sonder-MV: Misstrauensvotum gegen ABDA-Präsident Schmidt»

Kritik an Spahns PTA-Reformgesetz

Adexa und BVpta: Das füllt keine PTA-Schule»
Internationales

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»

Demo gegen Sparmaßnahmen

„Nur Idioten schlachten die Kuh, die die beste Milch gibt!“»
Pharmazie

AMK-Meldung

MomeGalen als unverkäufliches Muster gekennzeichnet»

AMK-Meldung

Wieder Rückruf bei Elonva»

AMK-Meldung

Neuer Rückruf bei Palladon»
Panorama

Schaufensterdekoration

Apotheken feiern Ostern»

BMG

Gesundheits-Staatssekretär Stroppe scheidet aus»

Warmes Klima

Gesundheitsgefahr: Baumkrankheit breitet sich aus»
Apothekenpraxis

Phoenix-Apotheke baut Praxen

„Wir dürfen Ärzte nicht abwandern lassen“»

Kosmetikhersteller

Eucerin packt Online-Bewertungen in die Freiwahl»

Bottrop, Lunapharm, Valsartan

Arzneimittelskandale: Apotheker bildet Ärzte fort»
PTA Live

LABOR-Download

Spickzettel: Insuline»

PTA-Reformgesetz

PTA-Praktikanten: Nur noch 3 Monate Offizin»

PTA-Schule Castrop-Rauxel

Galenik-Labor als Osterüberraschung»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»

Arzneitees

Abwarten und Tee trinken – aber richtig!»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»