Kein Rezept und Wochenende

Apotheken-Retter in der Nitrofurantoin-Not APOTHEKE ADHOC, 20.11.2018 09:54 Uhr

Der Apotheker rief unterdessen bei der Apothekerkammer an, schilderte seine Situation und fragte, wie er sich am besten Verhalten sollte. „Ich finde, wir nehmen die Berufsorganisationen viel zu wenig ins Boot.“ Bei der Standesvertretung hieß es lediglich, dass er die Rezeptur nicht ablehnen dürfe und mit dem Fax rechtlich auf der sicheren Seite sei.

Insgesamt war die PTA am Freitagnachmittag rund zwei Stunden mit der Rezeptur beschäftigt. „Aus kaufmännischer Sicht macht das für mich überhaupt keinen Sinn“, sagt er. „Jeder andere Unternehmer würde sagen: ‚Bist du blöd!‘“ Wiesenhütter ärgert sich vor allem, dass von Vor-Ort-Apotheken selbstverständlich erwartet werde, sofort zur Stelle zu sein. „Die Versandapotheken sollten es uns gleichtun und nicht nur auf Rosinenpickerei setzen.“

Auf Verständnis stieß der Apotheker bei der Kundin seinen Angaben zufolge trotz des Entgegenkommens nicht. „Sie sagte nur: ‚Ich kann nichts dafür‘“, sagt Wiesenhütter. Die Situation sei nicht gerecht. „Wir Apotheken bügeln täglich Fehler von Dritten aus.“ Der Pharmazeut ist letztlich froh, dass er der Frau so kurzfristig helfen konnte. „Das ist der Vorteil von Vor-Ort-Apotheken. Versandapotheken können das nicht leisten.“

Nitrofurantoin wird selten zur Herstellung von Rezepturarzneimitteln genutzt, da auf dem Markt verschiedene Fertigarzneimittel vorhanden sind. Trotzdem wird es ab und zu als Rezepturwirkstoff verordnet, weil es etwa für Neugeborene mit Harnwegsinfekt bisher noch kein Flüssigpräparat gibt. Die Herstellung birgt jedoch verschiedene Herausforderungen. Nitrofurantoin steht sowohl als fein gepulverte Substanz, als auch als mikrokristallines Pulver zur Verfügung. Je nachdem, welches der Herstellende benutzt, muss er es vor der Weiterverarbeitung in einem Mörser verreiben. Dieser Wirkstoff ist nicht wasserlöslich, daher muss eine Suspension hergestellt werden. Bisher gibt es keine NRF-Vorschriften, an die sich die herstellende Person halten könnte, nur im „Formularium der Nederlandse Apothekers“ kann man fündig werden.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Transportbedingungen

Kohlpharma liefert in Kühlbox»

Kooperationen

Linda schließt sich Pro AvO an»

Großhandel

Olympiasiegerin macht Phoenix-Mitarbeiter fit»
Politik

Digitalisierung

Apobank-Plattform fürs B2B-Geschäft»

Urteil zu NEM

OLG: Kater ist eine Krankheit»

Imagebroschüre

Wiedergutmachung: BMG lobt Apotheker»
Internationales

Pilotprojekt mit Google

Walgreens liefert Arzneimittel mit Drohnen»

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»
Pharmazie

Akute myeloische Leukämie

Xospata erhält Zulassungsempfehlung»

Rote-Hand-Brief

Picato: Vorsicht bei Hautkrebsanamnese»

Rückruf

Hexal: Omep und Pemetrexed müssen zurück»
Panorama

Nachtdienstgedanken

„Sie kriegen uns schon kaputt!“»

Wiesn-Apotheke

Oktoberfest soll Geschäft in Gang bringen»

Frühester Weihnachtsmarkt Deutschlands

Burgstädt: Glühwein unter Palmen»
Apothekenpraxis

Kommentar

Explosives Gemisch: Die Politik und der DAT»

Rezeptabrechnung

Rahmenvertrag gilt auch für BG?»

Zugspitz-Apotheke Grainau

Gegen den Trend: Endlich Inhaberin!»
PTA Live

PTA-Schule Lörrach

„Last minute“ zur PTA»

Apothekenkonzerte

Musik schenkt Kraft nach bewegten Monaten»

LABOR-Debatte

Maßnahmen zur Teambildung: Was machen Sie?»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»