Arbeitskleidung

Kopftuch und Kittel Deniz Cicek-Görkem, 22.03.2017 10:20 Uhr

Berlin - Arbeitgeber dürfen das Tragen von Kopftüchern unter bestimmten Umständen verbieten. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschieden. Auch Apothekeninhaber können sich auf das Urteil berufen. Eine Pharmazeutin aus Niedersachsen kritisiert das Urteil: Fachwissen und Persönlichkeit sind aus ihrer Sicht wichtiger als Äußerlichkeiten.

Emani Ben Romdhane ist seit 2012 die Inhaberin der Sonnen-Apotheke in Salzgitter und trägt seit 14 Jahren ein Kopftuch. Sie hat bislang keine schlechten Erfahrungen gemacht, weder in der Schule noch im Studium oder im Berufsleben: Weder in der Krankenhausapotheke noch in den öffentlichen Apotheken, in denen sie gearbeitet hat, war ihr Äußeres ein Problem.

Dennoch weiß sie, dass es immer wieder Arbeitgeber gibt, die die Kopfbedeckung am Arbeitsplatz problematisieren. Für Ben Romdhane ist es unverständlich, dass Einschränkungen nun vom EuGH für zulässig erklärt wurden. Denn ihrer Meinung nach haben Fachkompetenz und Menschlichkeit eine höhere Priorität.

Die Apothekerin beschäftigt derzeit acht Mitarbeiter unterschiedlicher Kulturen, davon tragen vier ein Kopftuch. Probleme mit den Kunden habe es noch nicht gegeben. Auch störe das Kopftuch im Arbeitsalltag nicht. Äußerlichkeiten sollten keine Rolle spielen, findet die Apothekerin, allein auf die Fähigkeiten und das Wissen komme es an. Sie würde auch qualifizierte Bewerber mit Tattoos einstellen – bislang wurde sie damit jedoch nicht konfrontiert.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

OTC-Präparate

Coupon-Schlacht zwischen Kytta und Voltaren»

Kosmetik

Sonnen-Serie: Sebamed wagt sich ins Apothekenregal»

eRezept-Studie von Dr. Kaske

Hersteller begrüßen direkten Draht in die Praxis»
Politik

Kassen gehen Minister an

Spahns Gesetz „ohne Vernunft, falsch und gefährlich“»

Europawahl

ABDA: Apotheker haben in Brüssel nicht viel zu melden»

Wechsel im Spahn Ministerium

BMG: Finanzexperte wird Staatssekretär»
Internationales

Herzpatienten gefährdet

Apothekeschließung gefährdet Compliance»

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»
Pharmazie

Sartane

In zwei Jahren: Maximal 0,03 ppm NDMA und NDEA»

Lieferengpass

Erwinase: Voraussichtlich ab Mitte Mai wieder lieferbar»

Obstipation

Abführ-Perlen: Aus Laxoberal wird Dulcolax»
Panorama

Grundschul-Exkurs

Pillen wie zu Fontanes Zeiten»

Studie

Immer mehr Menschen wegen psychischer Krankheit berufsunfähig»

Täter fordert Geld und Kondome

Zwei Schüsse auf Apotheker»
Apothekenpraxis

eRezept-Studie

Knappe Mehrheit der Apotheker lehnt eRezept ab»

Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken»

PEI-Erhebung

Impfstoffmangel ist Alltag in Apotheken»
PTA Live

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»

Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»