Neue Apotheke in Herne

Kündigung wegen Kopftuch – PTA gewinnt vor Gericht Silvia Meixner, 26.07.2018 12:48 Uhr

Berlin - Auch Herne hat seinen Apotheken-Kopftuch-Fall. Eine PTA der Neuen Apotheke zog kürzlich vor Gericht, weil ihre Arbeitgeberin ihr untersagte, mit Kopftuch in der Offizin zu stehen. Das wollte die PTA nicht kampflos hinnehmen. Vor Gericht kam es zu einem seltsamen Happy End, die Chefin änderte nämlich überraschend ihre Meinung. Derzeit ist allerdings unklar, zu welchen Bedingungen die PTA künftig arbeiten wird.

Die 22-Jährige kam nach dem Urlaub Anfang April wie zuvor angekündigt mit Kopftuch zur Arbeit. Apothekerin Annegret Koglin, die in Herne vier Apotheken betreibt, missfiel das. Sie schlug deshalb vor, dass ihre Mitarbeiterin künftig außerhalb des Kundenbereichs tätig sein sollte. Da sie ihr keine Vollzeitstelle bieten konnte, sollte die PTA Teilzeit arbeiten.

Das wiederum missfiel der Arbeitnehmerin. Sie lehnte die angebotene Stelle ab und wurde daraufhin zum 31. Mai 2018 gekündigt. Sie zog vor Gericht. Gegenüber APOTHEKE ADHOC wollte sich Koglin auf Anfrage nicht äußern. Vor Gericht argumentierte ihre Anwältin, dass die Kleiderordnung der Neuen Apotheke eine Mitarbeiterin mit Kopftuch im Bereich mit Kundenkontakt nicht zulasse. Weder Mützen, Kappen oder Kopftücher seien aus Arbeitgebersicht erlaubt. Das Teamfoto auf der Website der Apotheke zeigt alle Mitarbeiter ohne Kopfbedeckung.

Das Arbeitsgericht sah das anders. Die Arbeitsrichterin hielt Koglin vor, die Kündigung voreilig ausgesprochen zu haben. Im Jahr 2005 hatte das Bundesarbeitsgericht verbindlich erklärt, dass ein Arbeitgeber in einem solchen Streitfall vorab eine Änderungskündigung aussprechen muss. Eine Änderungskündigung ist eine Kündigung mit dem Angebot, einen neuen Vertrag abzuschließen, um das Arbeitsverhältnis unter geänderten Bedingungen fortzusetzen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

OTC-Präparate

Coupon-Schlacht zwischen Kytta und Voltaren»

Kosmetik

Sonnen-Serie: Sebamed wagt sich ins Apothekenregal»

eRezept-Studie von Dr. Kaske

Hersteller begrüßen direkten Draht in die Praxis»
Politik

Kassen gehen Minister an

Spahns Gesetz „ohne Vernunft, falsch und gefährlich“»

Europawahl

ABDA: Apotheker haben in Brüssel nicht viel zu melden»

Wechsel im Spahn Ministerium

BMG: Finanzexperte wird Staatssekretär»
Internationales

Herzpatienten gefährdet

Apothekeschließung gefährdet Compliance»

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»
Pharmazie

Sartane

In zwei Jahren: Maximal 0,03 ppm NDMA und NDEA»

Lieferengpass

Erwinase: Voraussichtlich ab Mitte Mai wieder lieferbar»

Obstipation

Abführ-Perlen: Aus Laxoberal wird Dulcolax»
Panorama

Bayern

Frau erwacht nach 27 Jahren aus Koma»

Fachschaft Uni Bonn

Kittelwäsche und Noweda-Beauftragter»

Grundschul-Exkurs

Pillen wie zu Fontanes Zeiten»
Apothekenpraxis

eRezept-Studie

Knappe Mehrheit der Apotheker lehnt eRezept ab»

Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken»

PEI-Erhebung

Impfstoffmangel ist Alltag in Apotheken»
PTA Live

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»

Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»