Arzneimittelausgaben

1,1 Prozent weniger Rezepte APOTHEKE ADHOC, 01.08.2017 12:33 Uhr

Berlin - Im ersten Halbjahr 2017 sind die Arzneimittelausgaben der Krankenkassen mit einem Anstieg von 2,8 Prozent deutlich unter den zwischen Kassenärzten und Krankenkassen vereinbarten Vorgaben von 3,3 Prozent geblieben. Insgesamt gaben die Kassen für Arzneimittel (ohne Impfstoffe) 17,3 Milliarden Euro aus. Die Zahl der eingelösten Rezepte verringerte sich in den ersten sechs Monaten um 1,1 Prozent.

Nach einem kräftigen Ausgabenanstieg im Mai entwickelten sich die Arzneimittelausgaben auch im Juni mit einem Plus von 1,5 Prozent wieder moderat. Weil der Juni zwei Arbeitstage weniger als der Vorjahresmonat hatte, sank nach den Frühinformationen des DAV zugleich die Zahl der Rezepte um 4,4 Prozent. Die am 13. Mai 2017 in Kraft getretenen Honoraranpassungen bei dokumentationspflichtigen Arzneimitteln, insbesondere Betäubungsmitteln und Rezepturen, hatten danach einen Anteil am Ausgabenanstieg von lediglich 0,3 Prozentpunkten.

Die GKV-Ausgaben für Impfstoffe erhöhten sich im Juni 2017 um 5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Von Januar bis Juni 2017 beläuft sich der durchschnittliche Zuwachs der Impfstoffausgaben auf 3,7 Prozent.

In den Zahlen sind die Einsparungen der GKV durch Rabattverträge nach § 130a Abs. 8 SGB V nicht enthalten. Für das erste Quartal 2017 beliefen sich die Einsparungen aus Rabattverträgen gemäß den vorläufigen Rechnungsergebnissen auf 950 Millionen Euro. Das sind rund 14 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Für das Jahr 2016 summierten sich die Einsparungen aus Rabattverträgen auf 3,9 Milliarden Euro. Das waren rund 8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Magenmittel

Handelsblatt: Ermittlungen zu Iberogast»

Pharmaskandal

Lunapharm fordert Entschädigung vom Land»

Pharmakonzerne

Bayer-Aufsichtsrat: Chefwechsel bringt nichts»
Politik

DocMorris/Apo-Rot

BasisApotheker: Kartellamt soll Daten offen legen»

Digitalisierung

Becker: Großes Interesse an DAV-App»

Nächster Gesetzentwurf

Spahn legt Gesetz zur Reform der Notfallversorgung vor»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Asthma und COPD

Hexal bringt Airbufo Forspiro»

Rückruf

Euphrasia und Ofloxacin müssen zurück»

Grippeimpfung in der Schwangerschaft

Keine Folgeschäden für Kinder»
Panorama

Feldapotheke statt Offizin

Leitfaden für „Katastrophenpharmazie“»

Apothekeneröffnung

Von der Betriebserlaubnis überrascht»

Alchemilla und die Ärzte

Rahmenvertrag – Probleme mit den Praxen»
Apothekenpraxis

Leserbrief

Apothekerin schreibt sich Frust von der Seele»

Medizinproduktegesetz

Knappschaft reicht Aufwand an Apotheken weiter»

Projekt Autofreie Zone

Abgeschnitten: Apotheke plötzlich im Sperrgebiet»
PTA Live

Weinkönigin

PTA-Schülerin und Majestät»

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Die Jury tagt»

WIRKSTOFF.A

Die PTA IN LOVE Summer Tour zum Nachhören»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Appetitlosigkeit: Von harmlos bis gefährlich»

Motilitätsstörungen

Sodbrennen: Wenn sich die Magensäure verirrt»

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»