Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben APOTHEKE ADHOC, 18.06.2019 11:29 Uhr

Dafür durften Apotheker in der Nachbarprovinz Ontario bisher keine Rezepte ausstellen. Das soll sich nun ebenfalls ändern. Ontarios Premierminister Doug Ford hat am Donnerstag verkündet, dass Pharmazeuten künftig bei einfachen Bagatellkrankheiten wie Erkältungen, Halsschmerzen, Bindehautentzündungen oder Harnwegsinfektionen selbst Arzneimittel verschreiben dürfen. Es handele sich um eine „einfache Veränderung, die den Patienten Zeit und Geld sparen“ werde, zitieren kanadische Medien Ford. Der Apothekerverband der Provinz, die Ontario Pharmacists Association, begrüßt die Reform, die sie selbst zehn Jahre lang gefordert hat, ebenfalls als Verbesserung für die Patienten. Die Gesundheitsministerin von Ontario, Christine Elliott, kündigte an, nun gemeinsam mit dem Apothekerverband eine Liste von Indikationen zu erarbeiten, die Apotheker diagnostizieren dürfen.

Dabei werde man sich an anderen Provinzen des Landes orientieren, die derartige Regelungen bereits haben. So gibt es in der Provinz New Brunswick eine Liste von 32 Indikationen, bei denen Apotheker Diagnosen stellen und Medikamente verschreiben dürfen. Bevor sie diesen Dienst anbieten dürfen, müssen die Apotheker eine Fortbildung absolvieren und sich zertifizieren lassen. Die Erfahrungen seit der Kompetenzerweiterung seien durchweg positiv, zitiert der Nachrichtensender CTV News Paul Blanchard, Präsident der New Brunswick Pharmacists Association. Seit der Gesetzesänderung 2008 habe es „keinerlei Probleme“ deshalb gegeben. Bei komplexeren Krankheitsbildern würden Apotheker stets an Ärzte verweisen.

Die kanadischen Provinzen folgen mit den Kompetenzerweiterungen einem internationalen Trend. In mehreren Ländern wurde Apothekern in den vergangenen Jahren das Recht eingeräumt, Patienten zu impfen, Folgeverordnungen auszustellen oder bei bestimmten Krankheiten gleich selbst zu verordnen. Zuletzt hatte in diesem Jahr die französische Regierung Apothekern das Impfrecht erteilt. In England können Apotheker seit 2015 impfen, in Irland bereits seit 2011. Vergangenes Jahr veröffentlichte der europäische Apothekerverband PGEU ein Weißbuch, in dem er die Rahmenbedingungen für das Impfen in Apotheken in verschiedenen europäischen Ländern vergleicht und Handlungsempfehlungen für eine Einführung des Impfrechts für Apotheker in verschiedenen europäischen Ländern gibt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Fragen und Antworten zum DocMorris-Verfahren

EuGH-Vorlage – worum geht es?»

Konsumgüterkonzerne

Neuer OTC-Chef bei P&G»

Heilmittelwerbegesetz

Neues EuGH-Verfahren zu DocMorris»
Politik

Sparmaßnahmen

BMG verlängert Preismoratorium und Zwangsabschlag»

BGH zu Kundenbewertungen

Amazon: Händler haften nicht für Rezensionen»

Telematik-Infrastruktur

Konnektoren: Erstattungsfrage ungeklärt»
Internationales

Herba Chemosan

Engpässe: Apotheker zeigen Großhändler an»

Rumänien

Phoenix kauft sich auf‘s Podest»

Nach Vergiftungsfällen

Noscapin: Behörde gibt Entwarnung»
Pharmazie

Systemische Nebenwirkungen bei estradiolhaltigen Cremes

Linoladiol N: Einmalig und maximal vier Wochen»

Rezeptur als einzige Alternative

Geburtsmedizin: Partusisten intrapartal nicht lieferbar»

Wenn die Dehydrogenase fehlt

5-FU: Nun werden Screeningmethoden geprüft»
Panorama

Aus Geltungssucht

Pflegehelfer spritzte Insulin – Haftstrafe»

Gewinnspiel und Quittung

BGH entscheidet zu DocMorris und Shop-Apotheke»

Medikamente zur Leistungssteigerung

Studie: Doping bei 2 Prozent der Arbeitnehmer»
Apothekenpraxis

Ersatzverordnungen

Emerade-Ersatz zuzahlungsfrei: Aber wie?»

Engpass bei Notfallmedikamenten?

Emerade: Bis zu 90.000 Patienten betroffen»

Defekte Notfallpens

Emerade-Rückruf: Apotheken sollen Patienten informieren»
PTA Live

Diabetes mellitus

Fresh-up: SGLT2-Hemmer»

Wundheilungsfördernd und desinfizierend

Rezepturtipp: Zinkoxid und Glucocorticoide»

Wenn Reinsubstanzen nicht verfügbar sind

Kapselherstellung aus Fertigarzneimitteln»
Erkältungs-Tipps

Komplexe Atemwegsinfekte

Tracheobronchitis & Sinubronchitis: Wenn die Bronchitis aufsteigt»

Natürliche Feuchthaltemittel

Wasserspeicher Hyaluronsäure»

Wenn das Kind das Bewusstsein verliert

Notfall: Fieberkrampf»
Magen-Darm & Co.

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»

Infektionen durch Nahrungsmittel

Pilzvergiftung: Von harmlos bis tödlich»
Kinderwunsch & Stillzeit

Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht?»

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»