Bargeldloses Bezahlen

Faktencheck: Kartenzahlung in Apotheken Gabriele Hoberg, 16.05.2018 13:08 Uhr

Welche Kosten fallen für Apotheker im stationären Handel weiterhin an?
Für Kartenterminals gelten in der Regel monatliche Mietkosten von rund 15 Euro. Jeder Zahlungsvorgang wird dann zusätzlich mit einem Betrag zwischen 4 und 8 Cent abgerechnet, je nach Anbieter. Bei einem angenommenen Durchschnittsumsatz von 50 Euro pro Kunde und Monat zahlt der Apotheker an Servicegebühren je nach Dienstleister zwischen 21 Cent bei EC-Kartenkunden und 1 Euro bei Kreditkartenkunden.

Welche Möglichkeiten hat der stationäre Apotheker, die anfallenden Kartengebühren im Rahmen zu halten?
Unabhängig von der neue Gebührenregel können Apotheker nach wie vor für ihr Geschäft festlegen, ab welcher Umsatzhöhe sie EC- und Kreditkarten annehmen. Hier sind laut den Erfahrungen der Diskutanten aus dem LABOR 5 oder 10 Euro Mindestumsatz gängige Größen. Nach wie vor gibt es Apotheken, die ausschließlich EC-Karten annehmen, weil es für sie schlichtweg das kostengünstigere Zahlungsmittel ist. Allerdings erheben die Banken auch für den Umgang mit Bargeld bereits Gebühren.

Bleiben Apotheker mit der Forderung nach einem Mindestumsatz bei Kartenzahlung konkurrenzfähig?
Im Einzelhandelsgeschäft erfolgt das Zahlen mit Karte bereits überwiegend ganz ohne Mindestumsatz. Gerade bei Einkäufen von Produkten aus dem Freiwahl- und OTC-Segment könnte die Umsatzschranke Apothekenkunden im Zweifel verstärkt in Drogerien, Reformhäuser und Einzelhandelsgeschäfte treiben. Laut der gerade veröffentlichten Studie „Kartengestützte Zahlungssysteme im Einzelhandel 2018“ des Forschungs- und Bildungsinstituts für den Handel (EHI) wird das Zahlen mit Karte bei deutschen Konsumenten immer beliebter. Jeder zweite Euro wandert mittlerweile bargeldlos in die Kassen des Einzelhandels, der Wachstumstreiber ist dabei die EC-Karte.

Insgesamt wuchsen im Einzelhandel die kartengestützten Umsätze um 9,8 Milliarden Euro auf knapp 197 Milliarden Euro. Das entspricht einem Anteil von 47 Prozent (Vorjahr 45,6 Prozent) am Gesamtumsatz der Einzelhandelsgeschäfte in Höhe von 420 Milliarden Euro. Der Umsatzanteil der EC-Karte wuchs um fast 10 Milliarden auf 110 Milliarden Euro, was mehr als die Hälfte der kartengestützten Umsätze ausmacht. Laut EHI-Studie soll das auch an der wachsenden Verbreitung des kontaktlosen Bezahlens liegen. Die kontaktlose EC-Karte wird aktuell bereits von mehr als der Hälfte (56,3 Prozent) der Händler akzeptiert. Im Vorjahr waren es erst 7 Prozent.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Verband schätzt Dunkelziffer höher

Mindestens 600 Pflegekräfte nach Coronainfektion gestorben»

Zweitinfektionen mit Sars-CoV-2

Erneut positiv, aber nicht infektiös»

Corona-Sonderregelungen

G-BA: Rezept per Telefon weiter möglich»
Markt

Nach anhaltenden Lieferengpässen

Talcid Liquid ist zurück»

3,4 Prozent weniger Absatz

BAH: Rückgang bei OTC auf Rezept»

Verband der Online-Apotheken

DocMorris-Chef Heinrich wird neuer EAMSP-Präsident»
Politik

Diskussion über „Reichensteuer“

Arbeitsminister Heil: Spitzenverdiener müssen zurückgeben»

BAH-Gesundheitsmonitor

Deutsche vertrauen Apothekern am meisten»

Datenschutz: Wer darf abmahnen?

EuGH-Verfahren zu DSGVO-Abmahnungen»
Internationales

Compassionate Use

Statt Propofol und Midazolam: Klinik testet Remimazolam  »

Infektionsketten

„Apturi Covid“: Lettland startet Corona-App»

Export-Startschuss für Portugal

Tilray erhält vollständige GMP-Zertifizierung»
Pharmazie

PrEP bald als Spritze?

HIV: Monatliche Cabotegravir-Injektionen als Therapie»

Erweiterung der Äquivalenzdosen

Dosis-Umrechnung für Diuretika»

Neue Darreichungsform

Entyvio jetzt als Fertigpen»
Panorama

Kriminelle wollen Geldautomaten sprengen

Bombenfund: Apotheke evakuiert»

Wasser und Seife statt Sekt und Häppchen

Apotheker ohne Grenzen: Jubiläum in der Krise»

Corona-Impfstoff

Jeder Zweite würde sich impfen lassen»
Apothekenpraxis

IT-Umstellung

Probleme bei Apobank: Kunden stürmen Hotline »

Timo coacht

Konter-Sprüche im Notdienst»

Stand Alone-Lösung

Noventi: eRezept-Laptop für jede Apotheke»
PTA Live

Rezepturpreise

Cannabis: Sonderfall BG-Rezepte»

Rezepturen

Cannabis-Rezepte: So wird abgerechnet»

Tipps für den Rauchstopp

Bye, bye Zigarette!»
Erkältungs-Tipps

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»

Wenn der Schädel brummt

Ursachen von Kopfschmerz»

Für Ärzte und medizinisches Personal

Leitlinien: Empfehlungen zur Therapie»
Magen-Darm & Co.

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»

Gut gekaut ist halb verdaut

Mundhöhle: Startschuss für die Verdauung»

Komplikationen im Magen-Darm-Trakt

Blinddarmentzündung: Schmerzendes Anhängsel»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Hygienemaßnahmen bieten Schutz

Covid-19 in der Stillzeit: Was ist zu beachten?»

Gebären während der Pandemie

Covid-19 und Geburt: Kein erhöhtes Infektionsrisiko»

Schwangerschaft und Covid-19

Kein erhöhtes Risiko für Ungeborene»
Medizinisches Cannabis

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»
HAUTsache gesund und schön

Fußpflege

Schöne Füße für den Sommer»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Vorbereitung und Anwendungstipps

Selbstbräuner: Bräune aus der Tube»