HIV-1-Infektionen

Carbotegravir-PrEP: Studie an Frauen Nadine Tröbitscher, 08.01.2018 13:15 Uhr

HPTN 084 erfolgt in drei Phasen und teilt die Studienteilnehmerinnen über einen Gesamtzeitraum von viereinhalb Jahren in zwei Studienarme. Gruppe A erhält über fünf Wochen täglich oral verfügbares Carbotegravir (CAB) zu 30 mg in Kombination mit einem Placebo zu Emtricitabin/Tenofovirdisoproxil (FTC/TDF). Gruppe B hingegen FTC/TDF zu 200 mg und 300 mg plus CAB-Placebo. Beiden Armen ist gemein, dass sie Schulungen zur Verhaltensrisikoreduktion, eine Adhärenzberatung sowie Kondome bereitgestellt bekommen – ein HIV-Präventionspaket, das in allen drei Phasen der Studie eine Rolle spielt.

In der zweiten Phase werden Gruppe A 600 mg CAB im Abstand von vier und im Anschluss alle acht Wochen intramuskulär injiziert. FTC/TDF-Placebo wird zusätzlich eingenommen. Gruppe B erhält die Wirkstofffixkombination als Verum und die Injektion als Placebo. Der Zeitraum wird auf 81 Wochen geschätzt.

In der Abschlussphase der Studien erhalten beide Gruppen im Open-Label über einen Zeitraum von 48 Wochen täglich FTC/TDF. Infiziert sich während der einzelnen Phasen eine Studienteilnehmerin mit HIV, wird sie von der Studie ausgeschlossen und eine antiretrovirale Therapie angesetzt. Werden Wirksamkeit und Sicherheit von CAB in der Studie bestätigt, kann das langwirksame injizierbare Agens ein wichtiges Instrument in der PrEP werden.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Interner 10-Punkte-Plan

Noventi bündelt Außendienst»

Führungswechsel

Menarini ernennt neue CEO»

Ende 2021

AstraZeneca schließt Produktion in Wedel»
Politik

VOASG

Bundesrat beschließt Rx-Versandverbot»

Apothekenstärkungsgesetz

Berliner Kammer legt vor: So sollen Dienstleistungen vergütet werden»

Immunonkologie

Ersatzkassen wollen CAR-T in Kliniken herstellen lassen»
Internationales

Pilotprojekt mit Google

Walgreens liefert Arzneimittel mit Drohnen»

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»
Pharmazie

Rückruf

Chargen-Mischung bei Evista»

Typ-2-Diabetes

Orales Semaglutid: Besser als Januvia & Co.»

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Polypille zur Primärprävention?»
Panorama

Köln-Merheim

Arbeitsrechts-Streit: Arzt verlässt Saal mitten in OP»

151. Apotheken-Geburtstag

„Vertrauen und Empathie kann das Internet nicht leisten“»

Bundeszentrale

Pille und Kondom meistgenutzte Verhütungsmittel»
Apothekenpraxis

Pikrinsäure-Fund

50 Feuwehrleute evakuieren Apotheke»

WIRKSTOFF.A

Let's talk about Homöopathie»

Länderkammer

Bundesrat: Mehrheit für Rx-Versandverbot»
PTA Live

LABOR-Debatte

Maßnahmen zur Teambildung: Was machen Sie?»

Hypertonie

Fresh-up: ACE-Hemmer»

PTA Reform

ABDA: PTA an der Leine halten  »
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»