Würzburg

Kleine „Mäuse“ in der PTA-Schule

, Uhr
Berlin -

Einmal im Jahr können Kinder und Familien die beliebten „Sachgeschichten“ aus der Sendung mit der Maus live erleben. Beim sogenannten Türöffner-Tag bekommen sie Einblick in Themengebiete, die sonst verschlossen sind. In diesem Jahr begrüßte auch die PTA-Schule in Würzburg junge Maus-Fans im Alter zwischen 4 und 15 Jahren.

„Wir zeigen dir, wie Arzneimittel entstehen und wie man sie im Labor untersucht. Du darfst mit uns zusammen deine eigene Creme und einen Lippenbalsam herstellen. Außerdem bringen wir Arzneistoffe in vielen Farben zum Leuchten.“ Mit dieser Ankündigung auf der Homepage der „Sendung mit der Maus“ hatte die PTA-Schule Würzburg offensichtlich den Nerv getroffen. 50 Kinder konnten sich für den Türöffner-Tag in der Berufsfachschule anmelden. Wer nicht schnell genug war, musste schon bald feststellen, dass kein Platz mehr frei war: „Leider ausgebucht“, hieß es dann auf der Anmeldeseite des WDR.

„Das Interesse war groß“, bestätigt Schulleiter Dr. Andreas Heinze. Teilweise seien Familien von weither angereist, um sich über die Herstellung und Untersuchungen von Arzneimitteln zu informieren. In kleinen Gruppen durften sich die Kinder im Galenik-Labor der PTA-Schule anschauen, wie Tabletten gepresst, Cremes und Kapseln hergestellt und Zäpfchen gegossen werden. Außerdem wurde ihnen gezeigt, wie man Ausgangsstoffe untersucht und deren Gehalt bestimmt.

„Natürlich duften sie an vielen Stationen selbst etwas herstellen oder analysieren“, sagt Heinze. „Es wurden Tees probiert, Arzneipflanzen mikroskopiert, Flammen gefärbt, ein Indikator-Regenbogen erzeugt und Substanzen titriert.“ Die Kinder hätten eigene Lippen-Butter, Handcreme, Haargel und Make-up hergestellt. In der Lehrapotheke der Berufsfachschule konnten sie sich hinter dem HV-Tisch im weißen Kittel wie eine echte PTA fühlen. Zur Erinnerung hätten alle Besucher einen Maus-Pin und eine Urkunde erhalten und für die PTA-Schule gemeinsam ein Bild gemalt, berichtet Heinze.

Der Türöffner-Tag habe aber nicht nur bei den Kindern für Begeisterung gesorgt. Auch die Eltern hätten mit Erstauen vernommen, was eigentlich alles in einer Apotheke unsichtbar für die Kunden geleistet werde. Dass der Türöffner-Tag voller Erfolg wurde, ist laut Heinze allen Mitarbeiter der PTA-Schule und einigen Schülerinnen zu verdanken, die freiwillig an einem Feiertag geholfen haben.

Einmal im Jahr können Kinder und Familien „Sachgeschichten live“ erleben. In diesem Jahr fand der sogenannte Türöffner-Tag am 3. Oktober statt. Erneut rief die „Sendung mit der Maus“ große und kleine Initiativen, Unternehmen, Privatpersonen, Schulen, Kindergärten, Rathäuser, Denkmal-Besitzer, Konzerthallenbetreiber, Sportvereine, Rettungsdienste, handwerkliche Betriebe, wissenschaftliche Institute und viele mehr zum Mitmachen auf.

Aus der Taufe gehoben wurde die Aktion „Türen auf!“ zum 40. Geburtstag der „Sendung mit der Maus“. Wegen der großen Nachfrage ging die Aktion in die Fortsetzung. Allein in diesem Jahr fanden 646 Events statt. Mit dabei waren schon die ARD-Sportschau, das Auswärtige Amt, die Deutsche Börse, die JVA in Dresden, die Polizei in Essen – und ein Lamahof. Auch der Sänger CRO, die Lufthansa Technik, das Fraunhofer Institut, ganze Städte und Landkreise, internationale Goethe-Institute, große Autohersteller und kleine Pizzerien haben beim Türöffner-Tag mitgemacht.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Essigsäure-Geruch wegen Hydrolyse?
DAC/NRF: Riechtest für ASS

APOTHEKE ADHOC Debatte