Apotheke spendet Fieberthermometer

, Uhr
Berlin -

Die Apotheke im Kaufland im baden-württembergischen Aalen hat für den örtlichen Kinderschutzbund 192 Fieberthermometer gespendet. Die Apotheke unterstützt den Verein bereits seit zwei Jahren. Überreicht wurden die Thermometer im Wert von rund 700 Euro durch die Inhaberin Brigitte Hölzer.

Hölzer liegt die Baby-Willkommenstasche besonders am Herzen, die der Kinderschutzbund auf Nachfrage an Eltern von Neugeborenen verschenkt. Einen Hinweis auf die Tasche erhalten Eltern bei der Anmeldung ihres Kindes beim Standesamt. Neben einem Lätzchen, Probepackungen von Weleda sowie eben einem Fieberthermometer enthalten die Taschen vor allem Informationsmaterial mit Kontaktadressen für junge Eltern. „Die Tasche ist eine sehr gute Idee, denn sie ist ein niederschwelliges Hilfsangebot“, sagt Hölzer.

Sollten frischgebackene Eltern beispielsweise einmal nicht weiterwissen, wie sie ihr Kind beruhigen sollen, können sie sich an einen der Kontakte wenden. Aggression oder Gewalt gegen die Kinder sollen so verhindert werden. „Ich sehe es als gesellschaftliche Aufgabe, dass Kinder sicher aufwachsen können“, sagt die Apothekerin. „Und wenn ich mit einer Spende dazu beitragen kann – warum nicht?“

Eine Mitarbeiterin des Kinderschutzbundes Aalen habe sie vor zwei Jahren das erste Mal um Unterstützung gebeten. Hölzer war damals zunächst skeptisch. Doch dann hatte sie Fieberthermometer übrig gehabt und habe den Verein kontaktiert. Die Spende wurde gerne angenommen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
„Kann das meinen Mitarbeitern nicht mehr antun“
Nervliche Belastung: Inhaber stoppt Bürgertests »
Impfangebot abends und am Wochenende
„Meine Kunden erwarten, dass wir impfen“ »
Mehr aus Ressort
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern »
Weiteres
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
„Es ist schwierig, das Abwerben hinterher zu belegen“
Apotheker enttäuscht: Drei Angestellte abgeworben»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»