Apothekengewerkschaft

Müssen PTA zwölf Tage am Stück arbeiten? APOTHEKE ADHOC, 10.11.2017 14:54 Uhr

Berlin - Die Apothekengewerkschaft Adexa musste nach einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) zu Arbeitszeiten viel Aufklärungsarbeit leisten. „Tarifgebundene Apothekenangestellte sind vor 12-Tages-Schichten geschützt“, versichert die Gewerkschaft.

In Luxemburg ging es um die Auslegung einer EU-Richtlinie zur Arbeitszeit, wonach innerhalb eines Sechs-Tages-Zeitraums ein Ruhetag liegen muss. Geklagt hatte ein Casino-Mitarbeiter aus Portugal. Der EuGH hat festgestellt, dass Arbeitnehmer keinen Anspruch darauf haben, dass die Ruhetage gleichmäßig verteilt sind.

Demnach wäre es auch zulässig, wenn der Arbeitnehmer einen Tag frei hätte, dann zweimal sechs Tage arbeiten würde und erst danach den zweiten Ausgleichstag hätte. Damit müsste er also zwölf Tage am Stück arbeiten. „In Deutschland betrifft dieses Urteil die meisten Apothekenangestellten zum Glück nicht“, so die Adexa.

Zum einen gebe es nach dem Arbeitszeitgesetz ein grundsätzliches Verbot für Sonntagsarbeit. In Betrieben mit Wechselschichten und zulässiger Sonntagsarbeit – beispielsweise in Krankenhäusern, müsse ein Ersatzruhetag gewährt werden. Dieser müsse im Anschluss an eine Ruhezeit gewährt werden. Die Mindestruhezeit pro Woche betrage 35 Stunden und mindestens 15 Sonntage pro Jahr müssten arbeitsfrei bleib

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte