Wochenarbeitszeit

Apothekenangestellte arbeiten immer länger

, Uhr
Berlin -

Ältere Apothekenangestellte arbeiten länger pro Woche als noch vor zwei Jahren. Das geht aus einer Adexa-Umfrage hervor. Besonders bei den Approbierten und PTA ab einem Alter über 41 Jahre erhöhte sich die Arbeitszeit in der öffentlichen Apotheke. PKA arbeiten dagegen im Vergleich weniger.  

In den vergangenen acht Jahren ist die durchschnittliche Wochenarbeitszeit laut Adexa kontinuierlich angestiegen. Während 2010 noch 27,7 Stunden pro Woche in der Offizin gearbeitet wurde, lag die durchschnittliche Arbeitszeit 2018 bei 35,5 Stunden. Die Apothekengewerkschaft greift bei der Bewertung auf Daten aus der alle zwei Jahre durchgeführten Tarifumfrage zurück. Dabei sollen Teilnehmer auch Angaben zur Arbeitszeit machen.

Tendenziell höhere Wochenarbeitszeiten gibt es bei den angestellten Approbierten, besonders in der Altersgruppe von 31 bis 40 Jahren: Die Arbeitnehmer arbeiteten mit insgesamt 37 Stunden drei Stunden länger in der Apotheke als noch vor zwei Jahren. 2014 lag die Arbeitszeit sogar bei 32 Stunden pro Woche. In dieser Gruppe fällt der Anstieg am deutlichsten aus. Filialleiter arbeiteten im Durchschnitt mit 37,5 Stunden unter den Angestellten am längsten in der Offizin.

Bei den Approbierten stieg die Wochenarbeitszeit in allen Altersgruppen außer bei den jungen Kollegen an. Pharmazeuten in einem Alter zwischen 25 und 30 Jahren arbeiten mit 37 Wochenstunden 2018 eine Stunde weniger als noch vor zwei Jahren. Vor vier Jahren lag die Arbeitszeit bei den jungen Apothekern dagegen mit 35 Wochenstunden noch am höchsten. Bei den Approbierten über 51 Jahre hat sich die Arbeitszeit in den vergangenen vier Jahren um eine Stunde erhöht.

Bei PTA gibt es einen ähnlichen Trend. Die Altersgruppe zwischen 25 und 30 Jahren blieb seit 2014 jedoch stabil bei 37 Wochenstunden. Ältere Fachkräfte arbeiten dagegen alle Altersgruppen hindurch eine Stunde länger als noch vor zwei Jahren. Bei den über 41-jährigen Angestellten hatte sich diese Entwicklung bereits 2016 angekündigt. Die 31- bis 40-Jährigen waren 2014 noch 33 Stunden pro Woche in der Offizin tätig, 2016 waren es 32 Stunden.

Bei PKA geht die Tendenz in eine andere Richtung. Die kaufmännischen Angestellten arbeiten im Schnitt in allen Altersgruppen weniger als noch vor zwei Jahren. Bei den unter 30-Jährigen ging die Zeit um zwei auf 37 Stunden zurück. Ebenso groß fiel der Rückgang bei den über 51-Jährigen aus. Sie arbeiten im Schnitt noch 31 Stunden pro Woche. Dazwischen liegt die Arbeitszeit bei den Gruppen 31 bis 40 Jahre (33 Stunden) und 41 bis 50 Jahre (32 Stunden).

Für Pharamzieingenieure, Apotheker- und Apothekenassistenten liegen laut Adexa keine statistisch ausreichenden Daten vor. An der Tarifumfrage beteiligten sich erstmals mehr als 3000 Teilnehmer. Sie mussten 18 Fragen anonym beantworten. Die Apothekengewerkschaft fragte unter anderem nach Alter, Berufsjahren und Berufsgruppe. Außerdem wollte sie die Wochenarbeitszeit und das monatliche Bruttogehalt sowie den Status des 13. Gehalts wissen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Überragende marktübergreifende Bedeutung“
Amazon: Kartellamt schaut genauer hin»
AHD strukturiert weiter um
Gehe in Magdeburg schließt»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»