Konservierungsmittel in der Pädiatrie

, Uhr

Berlin - Nicht alle Konservierungsmittel sind für Kinder geeignet. Insbesondere bei oral einzunehmenden Darreichungsformen sollte auf das Alter geachtet werden. Bei pädiatrischen Rezepturen kann es vorkommen, dass Grundlagen dem Alter entsprechende ausgetauscht werden müssen. Einen passenden Download mit den Anwendungseinschränkungen der einzelnen Konservierungsstoffen gibt es hier.

Generell gilt: Bei der Herstellung von Rezepturen für Kinder ist neben der Dosierung des Wirkstoffes auch auf die Dosierung und Art des eingesetzten Konservierungsmittels zu achten. Nicht jede Substanz ist für jedes Alter geeignet – insbesondere bei Kleinkindern unter zwei Jahren ist Vorsicht geboten.

Oralia wie Suspensionen – Syrspend & Co.

Folgende Stoffe sollten bei oral einzunehmenden Rezepturen bei Kindern unter zwei Jahren nicht eingesetzt werden:

  • Natriumbenzoat
  • Benzoesäure
  • Benzylalkohol

Natriumbenzoat kann das Bilirubin aus der Albuminbindung verdrängen und zu einem Ikterus führen. Der Stoff wird in Konzentrationen bis zu 0,2 Prozent eingesetzt und wirkt in pH-Bereichen <5 konservierend. Die Suspensionsgrundlage Syrspend (Fagron) enthält Natriumbenzoat und sollte daher bei Kindern unter zwei Jahren keine Anwendung finden.

Statt Sorbinsäure kann eine Rezeptur auch mit Benzoesäure konserviert werden – die Einarbeitung verläuft ähnlich: Aufgrund der schlechten Wasserlöslichkeit der Benzoesäure wird das leicht wasserlösliche Natriumbenzoat in Wasser gelöst und in Kombination mit Citronensäure verwendet. Benzoesäure kann allerdings von Kindern unter zwei Jahren aufgrund einer noch unreifen Enzymaktivität nicht vollständig abgebaut werden. Bei zu starker Kumulation kann es zu Schädigungen des zentralen Nervensystems kommen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Datenübermittlung für das E-Rezept
Apotheker sollen für Versender zahlen»
Erst ab der 201. Lieferung 20 Cent pro Fahrt
Apomap: Botendienst-Software wird kostenlos»
Minister bei Drogeriekette
Spahn eröffnet dm-Testzentrum»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B