Fluoridmenge unnötig verdoppelt

Kinderzahnpasta: Achtung Fluorosegefahr! Nadine Tröbitscher, 27.11.2019 10:24 Uhr

Berlin - Beinahe jedes vierte Schulkind hat eine bleibende Fluorose. Die weißen Flecken auf den Zähnen sind Folge einer zu hohen Fluoridzufuhr. Dennoch empfehlen die Fachgesellschaften eine Verdopplung der Fluoridmenge in Kinderzahnpasten. Das Thema Fluorid wird selbst unter Zahnärzten kontrovers diskutiert.

Wer eine Zahncreme herstellen will, hat die Wahl zwischen einer chemischen Fluoridverbindung und einem biomimetischen Wirkkomplex zur Kariesprophylaxe. Beide Substanzen haben ihre Berechtigung, belegen etwa 300 internationale Studien die Wirksamkeit von Fluorid und mehr als 150 internationale Studien die Wirksamkeit des körpereigenen Minerals Hydroxylapatit (HAP). Die Substanzen stehen sich in nichts nach: HAP wurde die gleiche Wirksamkeit bestätigt. Eine Studie aus den USA belegt sogar die homogenere Remineralisierung.

Kein Fluorid, keine Fluorose

Damit keine weißen bleibenden Flecken auf den Zähnen entstehen, wird eine tägliche Fluoridzufuhr von 0,7 bis 1 mg empfohlen. Die Menge wird von einem 15 kg schwerem Kind jedoch bereits über die Nahrung erreicht. On Top kommt noch das in der Kinderzahnpasta enthaltene Fluorid und gegebenenfalls eine Fluoridzufuhr in Form von Tabletten. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, nur eine Fluoridquelle als Prophylaxe einzusetzen. Doch eine genaue Kontrolle ist nicht möglich.

Eine Alternative ist biomimetisch HAP (BioHAP), der das Karies- und Fluoroserisiko senkt. In Japan ist das körpereigene Mineral bereits seit 1985 von der Regierung offiziell als Anti-Karies-Wirkstoff anerkannt. BioHAP ist zu 65 Prozent Bestandteil der Knochen und zu 70 Prozent im Dentin der Zähne enthalten und macht etwa 97 Prozent des Zahnschmelzes aus. Es unterstützt die Remineralisation der Zähne und bildet außerdem auf der Zahnoberfläche eine Schutzschicht aus, auf der Bakterien statt auf dem Zahns anhaften. Die Schutzschicht kann den Zahn zudem vor in der Nahrung enthaltener Säure abschirmen.

HAP ist ein Calcium- und Phosphatlieferant, der den Zahn anders als Fluorid remineralisiert. Die Substanz benötigt nicht unbedingt auf Speichel und kann initiale Kariesläsionen bis in tiefere Zahnschichten remineralisieren. Zum Vergleich: Fluorid kann nur die Oberfläche von initialen Kariesläsionen remineralisieren.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Logistikzentren als Hotspots?

Ver.di: Amazon verheimlicht Covid-Ausbruch»

Biontech/ Pfizer

Lieferengpass bei Corona-Impfstoff»

Neue Teststrategie

Mit Schnelltests gegen steigende Corona-Zahlen»
Markt

BNT162b2 – das sagt die Gebrauchsinformation

Nach Corona-Impfung: Schwangerschaft vermeiden»

Widerrufsrecht in den AGB

Verbraucherzentrale mahnt Shop-Apotheke ab»

Vom Mass Market in die Offizin

Septoflam: SOS kommt in Apotheken»
Politik

Kommission sieht CBD nicht mehr als BtM

EU rudert zurück: „CBD kann als Nahrungsmittel betrachtet werden“»

BPI wählt Apotheker zum Vorsitzenden

Rabattverträge: „Wie ein störrisches Kind“»

AMTS-Aktionsplan

BMG: Apotheker und Ärzte müssen besser kooperieren»
Internationales

Impfbeginn kommende Woche

Sorgen über Akzeptanz von Impfstoff in Großbritannien»

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»
Pharmazie

Phoenix-Wissenschaftspreis

Tiefseepilze und Immun-Fangnetze»

Säurebedingte Magenbeschwerden

Rennie: Neues Design & neue Größen»

Visualisierung von malignem Gewebe

Gliolan – Achtung, wenn sich die OP verzögert»
Panorama

Pfleger angeklagt

Tödliche Medikamenten-Verwechslung: Urteile aufgehoben»

Untypischer Krankheitsverlauf

Inhaberin erkrankt an Covid-19 – und teilt es auf Instagram»

Berlin

Technoclubs werden Testzentren»
Apothekenpraxis

Großhändler verlangt BWA

Belieferung verweigert: Apotheker zeigt Alliance an»

adhoc24 vom 3.12.2020

Apotheken ausgebootet / Millionen Masken verteilt / Widerruf bei Shop-Apotheke»

Transportverbot

Absage: Keine Apotheken für Corona-Impfzentren»
PTA Live

Arbeitsrecht

Keine Corona-Impfung, kein Handverkauf?»

Rheinland-Pfalz

Aufruf für Impfzentren: Kammer sucht PTA und Apotheker»

Baby-Boom durch Corona?

Nachfrage nach Schwangerschaftsvitaminen steigt»
Erkältungs-Tipps

Allergien sind Türöffner

Sorgen-Trio Allergie, Erkältung und Corona»

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»