Darf der Chef mein Äußeres kritisieren?

„Ihre Frisur gefällt mir nicht!“ APOTHEKE ADHOC, 30.07.2018 14:04 Uhr

Berlin - In einigen Berufen gibt es klare Vorschriften zum äußeren Erscheinungsbild, etwa bei der Polizei oder der Bundeswehr. Doch wie ist das in der Apotheke? Darf der Chef vorschreiben, wie die Haare zu tragen sind, oder in welcher Farbe die Fingernägel lackiert sein dürfen? Und was, wenn man sich nicht an die Vorschriften hält? Ein Beispiel aus der Praxis.

Apothekerin Lisa wurde von ihrem Chef dazu angehalten, ihre Haare offen zu tragen, da sie mit geschlossenen Haaren unautoritärer aussehe und nicht das Bild einer Apothekerin erfülle. Ihre Kollegin durfte weder farbigen Nagellack, noch roten Lippenstift tragen. Doch sind solche Vorgaben erlaubt? Wie steht es um die Individualität in Apotheken?

Der Apothekeninhaber hat nach § 106 der Gewerbeordnung das sogenannte Weisungsrecht. Der Arbeitgeber kann Anweisungen und arbeitsbegleitende Ordnungen festzulegen. Das bedeutet, er darf – vor allem bei Mitarbeitern im Kundenkontakt – bestimmen, wie zum Beispiel die Dienstkleidung auszusehen hat. Jedoch müssen bei diesen Richtlinien die Grund- und Persönlichkeitsrechte der Mitarbeiter geachtet werden.

Besteht in einer Apotheke ein Betriebsrat, so hat dieser ein Mitbestimmungsrecht zu den Richtlinien. Das Weisungsrecht muss immer im geeigneten Verhältnis stehen. Da dies jedoch nicht genau definiert ist, ist die Reichweite dieses Rechtes oft unklar.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Pharmadienstleister

Generationswechsel bei Med-X-Press»

Pharmakonzerne

63 Milliarden Dollar: Abbvie will Allergan übernehmen»

Produktplatzierung

Testkunde: Hersteller schicken Microjobber in Apotheken»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

Schmidt: Spahn schreibt für den EuGH»

ABDA-Mitgliederversammlung

Haushaltsstreit beigelegt, Beitragsdeckel beschlossen»

Lauterbach zum Apothekenstärkungsgesetz

Honoraranpassung: „Würde nicht allzu viel darauf halten“»
Internationales

Österreich

Mehr Fake-Medikamente als je zuvor»

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»
Pharmazie

MS-Medikamente

Copaxone/Clift: Teva stoppt Mylan»

Rote-Hand-Brief

Leberversagen durch Tocilizumab»

Rückruf

Batrafen, Tenuate und Tadalafil müssen zurück»
Panorama

Rekord bei Zulassungen

Biotech-Branche wächst»

NDR-Testkauf

Glaeske kritisiert Hoggar-Beratung»

Magdeburg

Krebsstation öffnet wieder»
Apothekenpraxis

Beratung rettet Leben

„Dann kann nur die Apotheke vor Ort helfen“»

Nachfolger gesucht

Praxis vor dem Aus – Apothekerin ist schockiert»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Der Verteilungskampf»
PTA Live

Hitzewelle

Fünf Tipps zum Coolbleiben»

Anja Alchemilla

Die Schwierigkeiten der Rückkehr in den PTA-Beruf»

Burn-Out in der Filmbranche 

„In der Apotheke gibt es keine Ellbogenmentalität“»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsbeschwerden

Ernährungstipps bei zu weichem Stuhlgang»

Angepasstes Bakterium

Volkskrankheit: Helicobacter-Infektion»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»