Apotheke zahlt 5000 Euro, Medpex bietet 6000 Euro

, Uhr

Berlin - Sofort oder später – ab Januar oder früher: Viele Apotheken suchen händeringend Personal. Die Coronakrise verschärft den anhaltenden Fachkräftemangel. Hunderte offene Stellen werden beworben, teils mit ehrlichen Worten der Verzweiflung, teils mit hohen Antritts- und Wechselprämien. Apotheken müssen der Apothekerkammer Nordrhein zufolge künftig bei der Personalsuche umdenken.

Pharmazeutische Mitarbeiter:innen werden vor Ort, bei Versendern sowie in Behörden und Laboren gesucht. Die Lilien-Apotheke in Dresden bringt es in ihren zwei Stellenanzeigen für PTA auf den Punkt: „Hilfe, wir ersticken in Arbeit und benötigen fleißige Hände“, heißt es in der Annonce. Die Inhaberin Mandy Miersch sucht Mitarbeiter für zwei Standorte für mindestens 25 Stunden die Woche oder mehr. Am Standort in Pirna könne die künftige Angestellte sogar auf den Samstagdienst verzichten.

Die Personalsituation habe sich aufgrund der Corona-Krise noch verschärft, so die Apothekerkammer Nordrhein. Die Pandemie-Zeit sei „fordernd“. Aufgrund der aktuellen Coronavirus-Krise suchten viele Apotheken im Kammergebiet kurzfristig Unterstützung. Apotheker, die zurzeit freie Kapazitäten haben, sollten dies über die Internetseite der Kammer melden. Dr. Constanze Schäfer leitet bei der Kammer die Abteilung Aus- und Fortbildung und erklärt, dass Apotheken bei der Personalsuche künftig umdenken müssten:

„Es geht in die Richtung, dass sich nicht die jungen Leute bei uns – sondern wir uns bei den jungen Leuten bewerben müssen. Das Fachwort dafür heißt: Employer Branding.“ Für Nordrhein-Westfalen stelle das erstmalige Unterschreiten von 180.000 Schulabgängern in diesem Jahr die Wende im Ausbildungsmarkt dar. Die Bedeutung, sich als Betrieb jungen Menschen anzubieten, damit sie dort ihre Ausbildung absolvierten, werde von Jahr zu Jahr wachsen.

Antritts- und Wechselprämien – sonst vor allem im höheren Management üblich – sind in der Apothekenlandschaft angesichts des Fachkräftemangels keine Seltenheit mehr. Die Kölner Apotheke am Neumarkt etwa will ihr HV-Team erweitern und sucht aktuell eine PTA. Zusätzlich zu Job-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr und eine Fitnessstudio-Mitgliedschaft wirft Inhaber Dr. Axel Vogelreuter einen einmaligen Gehaltsbonus von 5000 Euro ins Rennen.

Doch die Konkurrenz schläft nicht. Die Versandapotheke Medpex sucht für den Logistikstandort in Ludwigshafen am Rhein ab sofort mehrere Mitarbeiter. PTA in der pharmazeutischen Qualitätskontrolle wird eine Wechselprämie von 6000 Euro in Aussicht gestellt. Für PKA in der Logistik gilt das gleiche Angebot. Die Auszahlung erfolge in zwei Teilbeträgen bei Vertragsbeginn und nach erfolgreicher Probezeit. Berufseinsteigern werden dem Unternehmen zufolge die Gebühren der PTA-Schule erstattet. Zudem gebe es Spätzuschläge ab 18.30 Uhr.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort
Rückkehr der Kitakeime
RS-Virus: Kunden richtig beraten »
Großflächige Anwendung vermeiden
Achtung: Propylenglycol bei Kindern »
Weiteres