Shop Apotheke: Personalsuche per Post

, Uhr

Berlin - Die Personalnot treibt viele Inhaber:innen um. Der Fachkräftemangel trifft auch die Versandapotheken. Shop Apotheke korrigierte jüngst unter anderem wegen der angespannten Arbeitsmarktsituation die Prognose. Die niederländische Versandapotheke sucht auf allen Wegen nach Mitarbeiter:innen und spricht die Anwohner an der Grenze jetzt direkt an.

Shop Apotheke beschäftigt insgesamt rund 1200 Mitarbeiter:innen. Derzeit listet das Unternehmen rund 100 offene Stellen, vor allem in den Bereichen Online-Marketing, Softwareentwicklung und IT wird Personal gesucht. Auch Inititativbewerbungen werden über das hauseigene Karriereportal beworben. Die Situation wirkt sich offenbar auch auf das Wachstum aus: Vergangene Woche wurde der Ausblick korrigiert.

In der Logistik ist die Personalsituation offenbar besonders angespannt. Denn Shop Apotheke schickt an Anwohner im Grenzgebiet Flyer. Adressiert ist die analoge Anzeige an „alle die eine neue berufliche Herausforderung suchen“, heißt es auf der Rückseite. „Gemeinsam wachsen und durchstarten als: Mitarbeiter (m/w/d) in unserem Logistikzentrum“, heißt es vorne. Gesucht werde für den Standort in Venlo.

Das „Postwurfspezial“ von Shop Apotheke landete unter anderem in Briefkästen im nordrhein-westfälischen Viersen. Die Stadt ist etwa eine halbe Stunde von Venlo entfernt. Für „Grenzgänger“, die in den Niederlanden arbeiten und in Deutschland leben, wird gesonderte Unterstützung etwa zum Thema Steuervorteile angeboten. Am Hauptsitz in Sevenum betreibt das Unternehmen einen neuen Logistikstandort. Auf dem Flyer wird ein „attraktiver Stundenlohn“ sowie weitere „Benefits“ angekündigt.

Auch viele Vor-Ort-Apotheken suchen händeringend neue Mitarbeiter:innen. Einige Inhaber:innen bieten teils hohe Antrittsprämien für neue Angestellte. Die Corona-Krise verschärfte die Personalsituation in der Offizin noch weiter.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»