Adexa/BVpta-Stellungnahme

Kritik an Reform: Spahn schwächt die PTA APOTHEKE ADHOC, 09.05.2019 14:27 Uhr

Berlin - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will mit seinem Entwurf zur Reform des PTA-Berufs die Aufsichtsregeln lockern und die Ausbildungsinhalte deutlich ändern. Die Apothekengewerkschaft Adexa und der Bundesverband Pharmazeutisch-technischer AssistentInnen (BVpta) kritisieren das Reformvorhaben. Nach genauerer Prüfung habe sich der erste negative Eindruck verstärkt.

Der Referentenentwurf verfehle das Ziel deutlich, ein attraktiveres Berufsbild mit mehr Befugnissen zu schaffen. „Wir haben den Eindruck, dass die Weiterentwicklung des PTA-Berufs vom Ministerium im Wesentlichen an finanziellen Fragen festgemacht wird“, sagt Adexa-Chef Andreas May. Die von Adexa und BVpta favorisierte Verlängerung der schulischen Ausbildung werde mit erhöhtem Organisationsaufwand der Schulen und Mehrkosten abgelehnt. „Damit geht der Entwurf an der Praxis sowie an den Wünschen und dem Bedarf der Betroffenen vorbei.“

Bei den erweiterten Kompetenzen greife der Referentenentwurf nicht nur zu kurz, sondern springe sogar zurück. Mit der geplanten Neuregelung, die Aufsichtsbefugnis an Vorgaben zu knüpfen, werde die bestehende Möglichkeit der Abzeichnungsbefugnis aufgehoben. Demnach können Apothekenleiter schon jetzt einer PTA erweiterte Befugnisse übertragen – ohne von bestimmten Vorgaben abhängig zu sein. Der Leiter vertraue dabei allein auf die Einschätzung der Qualifikation der jeweiligen PTA.

„Für PTA, die die vom BMG formulierten Bedingungen nicht erfüllen, wäre dies ein Rückschritt und Verlust an beruflicher Befugnis“, heißt es in der gemeinsamen Stellungnahme. BVpta-Bundesvorsitzende Katja Hennig sagte: „Die Pläne des BMG engen Mitarbeiter und Apothekenleitung unnötig ein. Das bedeutet eine im Vorfeld zu keinem Zeitpunkt erwähnte Kompetenzbeschneidung der PTA. Das ist nicht zukunftsweisend.“

Zuspruch gab es für die Vorschläge zur Reform der Ausbildungslehrinhalte. „Grundsätzlich ist es positiv, dass das Berufsbild der pharmazeutisch-technischen Assistentinnen und Assistenten konkretisiert wird“, sagte Ingrid Heberle, die bei der Adexa die Berufsgruppe PTA leitet. Über die Reihenfolge der Tätigkeiten könne man streiten. „Aus unserer Sicht sollten sie den realen Gegebenheiten in der Apotheke angepasst werden.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmadienstleister

Generationswechsel bei Med-X-Press»

Pharmakonzerne

63 Milliarden Dollar: Abbvie will Allergan übernehmen»

Produktplatzierung

Testkunde: Hersteller schicken Microjobber in Apotheken»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

Schmidt: Spahn schreibt für den EuGH»

ABDA-Mitgliederversammlung

Haushaltsstreit beigelegt, Beitragsdeckel beschlossen»

Lauterbach zum Apothekenstärkungsgesetz

Honoraranpassung: „Würde nicht allzu viel darauf halten“»
Internationales

Österreich

Mehr Fake-Medikamente als je zuvor»

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»
Pharmazie

MS-Medikamente

Copaxone/Clift: Teva stoppt Mylan»

Rote-Hand-Brief

Leberversagen durch Tocilizumab»

Rückruf

Batrafen, Tenuate und Tadalafil müssen zurück»
Panorama

Rekord bei Zulassungen

Biotech-Branche wächst»

NDR-Testkauf

Glaeske kritisiert Hoggar-Beratung»

Magdeburg

Krebsstation öffnet wieder»
Apothekenpraxis

Beratung rettet Leben

„Dann kann nur die Apotheke vor Ort helfen“»

Nachfolger gesucht

Praxis vor dem Aus – Apothekerin ist schockiert»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Der Verteilungskampf»
PTA Live

Hitzewelle

Fünf Tipps zum Coolbleiben»

Anja Alchemilla

Die Schwierigkeiten der Rückkehr in den PTA-Beruf»

Burn-Out in der Filmbranche 

„In der Apotheke gibt es keine Ellbogenmentalität“»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsbeschwerden

Ernährungstipps bei zu weichem Stuhlgang»

Angepasstes Bakterium

Volkskrankheit: Helicobacter-Infektion»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»