PTA-Praktikanten: Nur noch 3 Monate Offizin

, Uhr

Berlin - Weniger Labor, mehr Beratung: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will mit seinem Entwurf zur Reform des PTA-Berufs unter anderem die Ausbildungsinhalte deutlich ändern. Im PTA-Praktikum müssen Azubis demnach künftig nur noch drei Monate verpflichtend in der öffentlichen Apotheke arbeiten. Die beispielsweise von der Apothekengewerkschaft Adexa geforderte Ausweitung auf drei Jahre bleibt unberücksichtigt.

An der Ausbildung sollen sich mit dem Entwurf mehrere Punkte ändern. Zwar bleibt die Ausbildungsdauer gleich, doch die praktische Ausbildung können PTA-Anwärter nicht mehr nur in einer Apotheke absolvieren. Von den vorgeschriebenen sechs Monaten sollen „mindestens drei Monate in einer öffentlichen Apotheke“ geleistet werden. Damit öffnen sich für Azubis möglicherweise auch andere Ausbildungsstätten wie die Pharmaindustrie oder Krankenkassen. Ob es Regeln beziehungsweise Vorgaben für die alternativen Ausbildungsorte gibt, geht aus dem Entwurf nicht hervor.

Auch die Ausbildungsinhalte will Spahn verändern. Sie sollen „aktualisiert und neu strukturiert“ werden. Zudem sollen die Schüler auf die prägenden Tätigkeitsbereiche vorbereitet werden. Kürzungen soll es insbesondere in den Fächern „Chemie und bei den chemisch-pharmazeutischen Übungen“ geben. Die Übungen wurden von 480 auf 230 Stunden mehr als halbiert.

Neu hinzugefügt wurde das Themengebiet „Grundlagen des Gesundheitswesens und Rolle der Apotheken, Berufskunde, Fachterminologie, pharmazeutische Gesetzeskunde“ als ein Block mit 120 Stunden. „Botanik und Drogenkunde“ wurde um Phytopharmaka erweitert. Das Fach „Arzneimittelkunde“ soll den Zusatz „Beratung und Information“ erhalten.

PTA-Schüler sollen künftig weniger in den Fächern Galenik, Allgemeine und pharmazeutische Chemie und Übungen zur Drogenkunde unterrichtet werden. Das Fach Medizinproduktekunde wurde ergänzt um die Bereiche Hilfsmittel sowie Information und Beratung. Pflanzenschutzkunde und Physikalische Gerätekunde wurden komplett gestrichen.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
APOTHEKE ADHOC Webinar am 28. Oktober
E-Rezept: Was erwartet uns am HV? »
Kapselbefüllung & Instagram-Gewinnspiel
Apotheke wird auf Berufsmesse überrannt »
Masken tragen, Testen, Desinfizieren
PTA-Schulen: Wir sind Corona leid »
Mehr aus Ressort
Rückkehr der Kitakeime
RS-Virus: Kunden richtig beraten »
Großflächige Anwendung vermeiden
Achtung: Propylenglycol bei Kindern »
Weiteres
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»