Brandenburg

Kammer und Verband schreiben Brandbrief an ABDA APOTHEKE ADHOC, 18.03.2019 15:16 Uhr

Berlin - Das scheinbar endlose Tauziehen um die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) angekündigte Apothekenreform zerrt an den Nerven der Apothekerschaft. Kammer und Verband in Brandenburg verlangen jetzt die Rückkehr zur bereits aufgegeben ABDA-Forderung nach einem Rx-Versandverbot. Mehr noch – die ABDA soll die Dinge nicht nur bei der Digitalisierung in die Hand nehmen, sondern wieder Protest organisieren: „Es ist an der Zeit, dass RxVV zurück auf den Plan zu holen und mit allen Mitteln durchzusetzen, die Digitalisierung in unserem Bereich durch uns federführend zu besetzen und die erwähnten Eskalationsstufen zu zünden“, heißt es in einem gemeinsamen offenen Brief an ABDA-Präsident Friedemann Schmidt.

Jetzt sei der Zeitpunkt gekommen, die Beschlusslage vom 17. Januar umzusetzen, „wenn wir als Berufsstand noch etwas für den Erhalt der öffentlichen Apotheken unternehmen wollen, bevor ihnen die wirtschaftliche Grundlage komplett entzogen wird und der Versandhandel die flächendeckende Versorgung retten muss“, schreiben Verbandchef Olaf Behrendt und Kammerpräsident Jens Dobbert und verweisen auf die Diskussion innerhalb der Regierungskoalition. Das Gesetzgebungsverfahren zum GSAV sei nun soweit fortgeschritten, dass zwar eine Lösung zur Herstellung der Gleichpreisigkeit für den GKV-Bereich gefunden wurde – auch wenn diese durch den Koalitionspartner bereits wieder infrage gestellt werde – und für den PKV-Bereich wegen Nichtregelbarkeit anderweitige Ausgleichsmaßnahmen angedacht würden.

Aber: „Da diese nun bereits wieder mit Kürzungen versehen werden, ist klar, dass der Sinn der Gleichpreisigkeit nicht verstanden wurde“, kritisieren die beiden Standesvertreter. Verbraucherschutz sei nicht verhandelbar und Apotheker seien nicht käuflich: „Insofern gibt es ohnehin nur eine Lösung, und zwar das Rx-Versandverbot. Diese Forderung ist nicht nur Beschlusslage, vielmehr wird immer deutlicher, dass ein anderes Vorgehen nicht zum Ziel führen kann.“

Zudem habe sich auch die Politik der EU-Kommission verändert: Finde diese keinen Angriffspunkt im Gesundheitsbereich, verlagere sie ihr Wirken auf den Binnenmarkt. „Daher haben sich die Vorstände von Kammer und Verband in Brandenburg auf ihrer gemeinsamen Vorstandssitzung entschieden, die ABDA jetzt zum Vollzug der Beschlusslage und der zum DAT angekündigten Eskalationsstufen aufzufordern“, heißt es in dem Schreiben weiter. Damit nehmen Kammer und Verband Bezug auf eine vor dem DAT von der ABDA gemachte Ankündigung. Welche Eskalationsstufen die ABDA damit gemeint haben könnte, ist dem Verband nicht bekannt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Kollagen-Trinkampulle

Orthomol Beauty setzt auf Men»

TV-Spots für IhreApotheken.de

Zukunftspakt wirbt zur Primetime»

Petite Provence

Aromatherapie aus Nordrhein-Westfalen»
Politik

Bundestag

PTA-Reformgesetz: Spahn macht Tempo»

Nachunternehmerhaftung

Aufatmen beim Phagro: Kein Kostenschub»

Wiederholungsrezept, Schönheits-OP, sexuelle Gewalt

Omnibus: Koalition erweitert Masernschutzgesetz»
Internationales

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»

USA

Mehr Tote und Verletzte durch E-Zigaretten»
Pharmazie

Phytopharmaka

Akuter Husten: Prospan in Leitlinie»

Migränetherapie

FDA: Lasmiditan zur Akutbehandlung»

Hämophilie

Bayer: Kogenate wird durch Kovaltry abgelöst»
Panorama

Polizeieinsatz

Schrecken für das Team: Verdächtiges Paket in Apotheke»

Ein Jahr nach der Tat

Geiselnahme in Apotheke: Täter bleibt Pflegefall»

Ernährungs-Screening

Warnung: Mangelernährung in Krankenhäusern und Pflegeheimen»
Apothekenpraxis

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Austausch unter Kollegen

Lieferengpässe: Umschlagplatz Facebook»

Aufbauschulung für PTA

„Nicht jede PTA will mehr Verantwortung“»
PTA Live

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»

Rundumblick gefordert

Über die Bedeutung der Psychologie in der Offizin»

Aalen

PTA-Schule mit Fitnessstudio»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »