Brief an Spahn

Einladung: Erst Apotheke, dann Mehlbeutelessen APOTHEKEK ADHOC, 03.04.2019 12:06 Uhr

Berlin - Kürzlich hat Apotheker Dr. Joachim Schrot gemeinsam mit seinen Kollegen Maximilian Wilke und Maria Zoschke einen Protestmarsch durchs Berliner Regierungsviertel organisiert. Rund 400 Menschen schlossen sich der Demonstration für den Erhalt der Apotheke vor Ort an. Doch damit nicht genug: Wenige Tage später schrieb Schrot einen offenen Brief an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und lud ihn in seine Apotheke ein. Spahns Antwort steht noch aus.

Kein Verständnis hat Apotheker Schrot nach wie vor dafür, dass Spahn mit seinem Apothekenpaket den Rx-Versandhandel nicht verbieten will. Daher möchte er Spahn in seiner Apotheke ganz persönlich vom Rx-Versandverbot (Rx-VV) überzeugen und demonstrieren, wie eine Landapotheke funktioniert. Schrots Brutkamp-Apotheke liegt in schleswig-holsteinischen Albersdorf, einer 3700 Bewohner kleinen Gemeinde 70 Kilometer von Hamburg entfernt.

Am 12. April gäbe es für Spahn eine günstige Gelegenheit für einen Besuch in seiner Brutkamp-Apotheke, schrieb Schrot: „Aus der lokalen Presse konnte ich entnehmen, dass Sie am 12. April beim Mehlbeutelessen der Jungen Union Dithmarschen als Ehrengast anwesend sein werden und über die ‚Zukunft der ländlichen Gesundheitsversorgung‘ sprechen werden. Das passt doch hervorragend. Meldorf ist nur knapp 15 Minuten mit dem Auto von meiner Apotheke entfernt. Wenn Sie vor der Veranstaltung noch ein wenig Zeit haben sollten, würde ich Ihnen gerne vor Ort zeigen wie eine durchschnittliche Landapotheke funktioniert, in der der Versand Botendienst genannt wird und noch am selben Tag der Bestellung bedingungslos stattfindet – fühlen Sie sich herzlich eingeladen. Darf ich mit Ihrem Erscheinen rechnen?“ Spahns Antwort liegt noch nicht vor. Da Spahn allerdings häufig auf persönliche Einladungen reagiert, rechnet sich Schrot Chancen aus.

Und falls Spahn nicht auf eine Stippvisite vorbeischaut, hat Schrot in einem ausführlichen Brief seine Sichtweise aufgeschrieben: Seine Brutkamp-Apotheke sei bezüglich Größe und Kundenzahl eher durchschnittlich: „Mir geht es dementsprechend durchschnittlich gut; ich nage weder am Hungertuch, noch kann ich mir ein Leben in unnötigem Luxus leisten“, so der Apotheker. Er schreibe nicht, um sich zu beschweren, sondern um die aktuelle Situation eines Durchschnittsapothekers sowie die momentanen Ängste und Sorgen zu schildern: „Ängste und Sorgen, die vor allem auf der bevorstehenden Liberalisierung des Arzneimittelmarktes zugunsten internationaler Großkonzerne wie Amazon, Zur Rose & Co gründen.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Abstandsmelder und Kundenzähler

Corona-Technologie im Schaufenster»

Gichtmittel bei schweren Verläufen

Hilft Colchicin gegen Covid-19?»

Corona-Krise

Spahn weist Verantwortung für Versäumnisse zurück»
Markt

Pharmahersteller

Neuer Chef für Ipsen»

OTC-Manager

Bernhard Wingerberg verstorben»

Sonnenschutz für Kinder

Warentest: Günstig ist gut»
Politik

PDSG passiert Bundestag

eRezept kann kommen – DAV will Pilotprojekt ausweiten»

Bayer, Merck, Beiersdorf, Fresenius & Co

Pharmakonzerne boykottieren Facebook»

Flyer-Aktion kurz vor der Sommerpause

Boni-Verbot oder RxVV: Abda treibt Abgeordnete an»
Internationales

Führungswechsel

EMA: Pharmazeutin als neue Geschäftsführerin»

Risiko weiterhin hoch

Schweinepest: Fester Zaun geplant»

Veränderte Zusammensetzung

Levothyrox: Merck muss Schadenersatz zahlen»
Pharmazie

Pilz & Entzündung

Tabuthema: Fußpilz»

Verantwortungsbewusster Einsatz

Fosfomycin: Besser in Kombination»

Wenig Arztbesuche, schlechte Compliance

Migräne: Viele Patienten sind unterversorgt»
Panorama

Baldrian, Hopfen & Co.

Heilkräuterwanderung – gefragt wie nie»

12 Jahre Gefängnis für Pfusch-Apotheker

Zyto-Skandal: BGH weist Revision zurück – Urteil rechtskräftig»

Apotheke schließt nach 209 Jahren

„Uns hat die Arbeit immer sehr viel Freude gemacht“»
Apothekenpraxis

Timo coacht

380°-Marketing. Out Of The Box is Over The Counter»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ärger NACH der Umbenennung»

Ermittlungen gegen zwei Apotheker

Noscapin-Hustensaft: Geldstrafe für Rezepturfehler»
PTA Live

Mehr Tragekomfort, weniger Beschwerden

Aromatipps für die Maske»

Diuretika, Antibiotika und Johanniskraut

Phototoxische Reaktionen der Haut»

PTA-Schule Paderborn trotzt Corona

Examen 2020: Überdurchschnittliche Ergebnisse»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»

Hygienemaßnahmen bieten Schutz

Covid-19 in der Stillzeit: Was ist zu beachten?»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»