Digitalisierung

AOK: „Wir brauchen eine Versorgungsoffensive“ APOTHEKE ADHOC, 30.08.2018 14:22 Uhr

Berlin - Lange Wartezeiten in der Praxis und bei der Terminvergabe sind vor allem für Patienten auf dem Land aufgrund des Ärztemangels eine missliche Situation. Eine bessere medizinische Versorgung für Betroffene verspricht das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG), das zum 1. April 2019 in Kraft treten soll. Das sei zwar ein guter Ansatzpunkt, findet AOK-Verbandschef Martin Litsch, doch er rechnet damit, dass nachhaltige Verbesserungen dadurch ausbleiben. Er fordert eine „groß angelegte Versorgungsoffensive” für den ländlichen Raum. Im Mittelpunkt sollten die Patienten stehen: „Dabei muss der Bedarf der Menschen maßgeblich sein.”

Litsch zufolge ist für Patienten und Versicherte die Sicherstellung der medizinischen Versorgung auf dem Land das „eigentliche Topthema”. Für Kranke und Ratsuchende dürfte sich die Lage künftig verbessern. Denn mit dem TSVG werden die Kassen unter anderem verpflichtet, bis Ende 2021 allen Patienten eine elektronische Patientenakte (ePA) anzubieten. Krankenkassen wie die AOK, die TK und ein Verbund um die DAK haben bereits ePA entwickelt. Dafür fehlt jedoch der rechtlich verbindliche Rahmen, diese ePA im Rahmen der Gematik einsetzen zu können. Die ePA soll über Smartphones und Tablets abrufbar sein. Die Einwilligung der Patienten zur Datennutzung soll vereinfacht werden.

Um die Wartezeiten in Arztpraxen zu verkürzen, sollen unter anderem die vorgeschriebenen Mindest-Sprechstunden für gesetzlich Versicherte von 20 auf 25 pro Woche erhöht werden. Hausbesuche werden auf die 25-Stunden-Vorgabe angerechnet. Haus-, Kinder-, Augen- Frauen- und HNO-Ärzte müssen künftig zudem wöchentlich 5 Praxisstunden für Patienten ohne Termin anbieten. Außerdem soll die bundeseinheitliche Bereitschaftsdienstnummer „116117“ 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche erreichbar sein und mit der Notrufnummer 112 zusammengelegt werden. Darüber hinaus sollen Patienten in Notfällen auch während der Sprechstundenzeiten an Arztpraxen oder Notfallambulanzen vermittelt werden.

Verbandschef Litsch begrüßt zwar das TSVG mit den damit verbundenen Neuerungen, allerdings sieht er auch einen gewissen Optimierungsbedarf: So solle anstelle von „unübersichtlichen Einzelvergütungen” der Ärzte gezielt in notwendige Strukturanpassungen investiert werden. Außerdem sollen ambulante und stationäre Versorgungsstrukturen besser verzahnt werden. Zudem soll es Patienten ermöglicht werden, mobile Angebote sowie Fernbehandlungen nutzen zu können.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Untersuchungen in HNO-Klinik

Jenaer Forscher untersuchen Riechstörung bei Covid-19»

Antigen-Schnelltests zur Pandemiebekämpfung

Corona-Tests: Laborärzte dämpfen Erwartungen»

Seroprävalenz durch Covid-19

Muspad – Bundesweite Antikörperstudie»
Markt

Dierks, Römermann, Gansel

„Aktionsbündnis Apotheken-Rettung“: Kanzleien werben um AvP-Kunden»

Heinrich vs. Sommer

DocMorris: Chance oder Risiko für Apotheken?»

Verblisterung und Einnahmekontrolle

BMWi fördert Tabletten-Dispenser»
Politik

Grippeschutzimpfungen in Apotheken

Impfstoff-Engpässe: Bayern stoppt Modellprojekt»

Änderungswünsche zum VOASG

CSU-Politker: Keine Vergütung ohne Temperaturkontrolle»

Patientendatenschutzgesetz tritt in Kraft

ePA: Datenschützer wollen eingreifen»
Internationales

Pharmakonzerne

Takeda baut in Österreich»

Trotz steigender Infektionszahlen

Trump: „Pandemie ist bald vorbei“»

Obergrenzen für Treffen

Österreich verschärft Anti-Corona-Maßnahmen»
Pharmazie

Chemo ja oder nein?

Brustkrebs: Weitere Biomarker-Tests als Kassenleistung»

Nierenprobleme beim Ungeborenen

FDA: Keine NSAR ab SSW 20»

Adrenalin-Notfallpens

Emerade ist zurück: Aktivierungsfehler behoben»
Panorama

„Zetteltrick“

Lünen: Diebinnen geben sich als Botendienst aus»

Pilzsaison

Giftnotruf: Weniger Anfragen wegen Pilzen»

Nachtdienstgedanken

Ist die zweite Welle schon da?»
Apothekenpraxis

adhoc24

Notdienst vor Gericht / Ab sofort Makelverbot / Kaum barrierefreie Praxen»

Inhaber flieht in neue Apotheke

Verpächter verzockt sich»

Esslingen

Nach Apothekenschließungen: Notdienst vor Gericht»
PTA Live

Mikronährstoff-Stiefkinder

Wofür ist eigentlich Mangan?»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»

Die Pandemie-Hausapotheke

Corona-Helferlein aus der Apotheke»
Erkältungs-Tipps

Erkältung in Corona-Zeiten

No Go: Husten als Stigma»

Bronchitis, Pneumonie, Corona

Husten ist nicht gleich Husten»

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Halsschmerzen»
Magen-Darm & Co.

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»

Hilfe bei Obstipation, Hämorrhoiden & Co.

Ballaststoffe: Essenziell für die Verdauung»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»