AMK-Meldungen

Wieder Rückruf bei Irbesartan

, Uhr
Berlin -

Auch im neuen Jahr reißen die Rückrufe bei den Sartanen aufgrund einer Kontamination mit dem Nitrosamin N-Nitrosodiethylamin (NDEA) nicht ab. Heute muss Irbesartan plus HCT von Hennig zurück. Außerdem wird Valpro TAD zurückgerufen – der Hersteller verzichtet auf die Zulassung.

Irbesartan plus HCT Hennig 300 mg/25 mg Filmtabletten, 28, 56 und 98 Stück Filmtabletten, Charge 814061
Hennig Arzneimittel ruft vorsorglich Irbesartan plus HCT Hennig 300 mg/25 mg Filmtabletten in allen Packungsgrößen in der Charge 814061 zurück. Für die Produktionsreihe wurden geringfügig erhöhte NDEA-Werte festgestellt. Andere Chargen sind vom Rückruf nicht betroffen.

Apotheker werden gebeten, das Warenlager zu überprüfen und betroffene Packungen an den Großhandel zurückzuschicken.

Valpro TAD 300 mg/ml, 100 ml, Lösung zum Einnehmen, alle Chargen
Valpro TAD chrono 300 mg und 500 mg, 100 und 200 Retardtabletten, alle Chargen

TAD verzichtet auf die Zulassung von Valpro TAD (Valproinsäure) 300 mg/ml zu 100 ml und Valpro TAD chrono 300 mg und 500 mg als Retardtablette und ruft die Arzneimittel daher in allen Chargen zurück.

Apotheker werden gebeten, das Warenlager zu überprüfen und betroffene Packungen an den Großhandel zurückzuschicken.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
„Sie lügen doch!“ – Testkunde fliegt auf»
„Wir haben einen Flickenteppich und nichts funktioniert“
eGK und Gematik-App: Apothekerin verzweifelt fast»
Billigere Tests und mehr Personal
TestV: „Schikane den Apotheken gegenüber“»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»