AMK-Meldungen

Sanofi ruft Tollwut-Impfstoff zurück APOTHEKE ADHOC, 28.12.2018 18:12 Uhr

Berlin - Sanofi-Aventis ruft einen Impfstoff zurück. Dabei handelt es sich um den Tollwut-Impfstoff (HDC) inaktiviert, der ohnehin nur eingeschränkt verfügbar ist. Grund sei eine unsachgemäße Positionierung der Spritzenkappe.

Betroffen ist die Charge N1A573M (PZN 01938197; Verfall 01/2019). Als örtlicher Vertreter des Zulassungsinhabers Sanofi Pasteur Europe werde in Abstimmung mit dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) vorsorglich und freiwillig das Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionssuspension zurückgerufen.

Bei internen Untersuchungen sei festgestellt worden, dass bei einzelnen der Packung beiliegenden Lösungsmittelspritzen eine unsachgemäße Positionierung der Spritzenkappe vorliegen könnte. „Dies kann die für die Verabreichung des Impfstoffs erforderliche aseptische Sterilität der Spritze beeinträchtigen und ein potenzielles Risiko für den Impfling bei der Verwendung des Produkts darstellen“, heißt es weiter.

Der betroffene Impfstoff sei im Februar 2016 hergestellt und im Juni sowie Juli 2018 in Deutschland vertrieben worden. Die Qualität des gefriergetrockneten Impfstoffs sei nicht beeinträchtigt und entspriche allen genehmigten Spezifikationen. Infolgedessen werde die Wirksamkeit der Impfung für Menschen, die bereits Tollwut-Impfstoff (HDC) inaktiviert aus der betroffenen Charge erhalten hätten, nicht in Frage gestellt.

Der Hersteller ruft Apotheken dazu auf, die Bestände zu überprüfen und die betroffenen Packungen umgehend zur Gutschrift ungekühlt an den Logistiker zurückzuschicken.

In der jüngsten Vergangenheit kam es immer wieder zu einem Lieferengpass mit Tollwut-Impfstoffen. Zuletzt waren Rabipur (GSK) und folglich auch die Parallelimporte sowie Tollwut-Impfstoff (HDC) inaktiviert (Sanofi) nur eingeschränkt verfügbar. Apotheken können bei einem tatsächlichen Notfall das Arzneimittel aus den Notfalldepots der Apothekerkammern beziehen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

 Werbekampagne Hylo Care

Ursapharm: Neuer TV-Spot mit FC Bayern»

Großhandel

Trümper: Es gibt keine schwarzen Kassen»

Kosmetikkonzerne

Beiersdorf steigert Umsatz für 2018»
Politik

ABDA-Mitgliederversammlung

Intensive Diskussionen: Apotheker schnüren Paket für Spahn»

TSVG

ABDA streicht Rx-Versandverbot-Forderung»

Hessen

Seyfarth bleibt Verbandschef»
Internationales

Apothekenketten

Walgreens und Microsoft gehen gemeinsam auf Datenjagd»

Versorgung in Großbritannien

Brexit: Pharmaverbände befürchten Engpässe»

Schneemassen in Österreich

Apothekendach geräumt: Team atmet auf»
Pharmazie

HIV-1-Infektionen

Delstrigo/Pifeltro: Doravirin im Faktencheck»

Lungenkrebs

Takeda bringt Brigatinib»

Hämoglobinurie

FDA-Zulassung für Ravulizumab»
Panorama

Online-Handel

Ebay: Tramadol und Hormone zum Sofortkauf»

Sie wusste nichts von der Tat

Passantin verschenkt Messer aus Apotheken-Überfall»

200. Geburtstag Theodor Fontanes

Lieber Buchstaben als Mumien»
Apothekenpraxis

Bitte nicht nachmachen!

Frau schluckt Schmerztabletten samt Verpackung»

Polizei sucht Zeugen

Rätselraten um Tatmotiv im Apothekermord»

Hamburg

Apotheker mit Axt getötet»
PTA Live

PTA Lehrakademie Köln

Tafel statt HV – Dozentin an der PTA Schule»

Faktencheck

Off-Label-Use: Was ist zu beachten?»

Wechselwirkungen

Immunsuppressivum überdosiert – Apotheke ist gefragt»
Erkältungs-Tipps

Internationale Erkältungstipps

Grappa-Milch und Hot-Toddy: Hausmittel aus fernen Ländern»

Abwehrkräfte

Immunsystem: Der wichtigste Schutzschild»

Nasenschleimhaut

Winter: Stress für die Nase»