Tollwut-Impfstoff

Impfstoffskandal: PEI gibt Entwarnung APOTHEKE ADHOC, 13.08.2018 11:53 Uhr

Berlin - Das Reich der Mitte sorgt zurzeit für zwei Arzneimittelskandale. Zum einen sorgte verunreinigtes Valsartan aus China in mehr als 20 Ländern für eine Rückrufwelle. Zum anderen sollen in der Volksrepublik hunderttausende Kinder mit unwirksamen oder minderwertigen Vakzinen immunisiert worden sein. So stellt sich die Frage, ob auch Deutschland vom Impfstoffskandal betroffen ist. Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) liefert die Antwort.

Das chinesische Unternehmen Changchun Changsheng soll laut Berichten der Nachrichtenagentur Xinhua unter anderem Unterlagen über den Herstellungs- und Inspektionsprozess von Tollwut-Impfstoffen gefälscht haben. Seit 2014 sollen Daten manipuliert und unwirksame oder abgelaufene Vakzine in den Markt geliefert worden sein. In der vergangenen Woche weitete sich der Skandal aus: Das Unternehmen soll im Herbst 2017 auch einen unwirksamen Kombi-Impfstoff gegen Diphtherie, Tetanus und Keuchhusten (DTP) verkauft haben. Im In- und Ausland wurde eine Rückrufaktion eingeleitet.

Auf den deutschen Markt hat der Impfstoffskandal nach Angaben des PEI keinen Einfluss. Es könne nicht sein, dass Changchun Changsheng Impfstoffe nach Deutschland exportiert habe. Denn alle Vakzine, die in Deutschland verkehrsfähig sind, verfügen entweder über eine nationale Zulassung durch das PEI oder eine zentrale Zulassung durch die EU-Kommission. „Das chinesische Unternehmen Changchun Changsheng hat weder eine nationale noch eine EU-weite Zulassung für Impfstoffe“, schreibt das PEI.

Ein klares „Nein“ gibt das PEI auf die Frage, ob Zulassungsinhaber, die Vakzine in Deutschland auf den Markt bringen, überhaupt Produktionsstätten in China haben. Dazu heißt es: „Keiner der Zulassungsinhaber hat eine Herstellungsstätte in China oder bezieht von dort Antigenkomponenten für die in Deutschland und der EU zugelassenen Impfstoffe.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmaunternehmen

Glyphosat-Prozesse: Bayer-Chef verteidigt Monsanto-Übernahme»

Online-Präsenz von Grippemitteln

Dolormin verliert Sichtbarkeit»

Naturkosmetik

Birkenstock-Kosmetik: Apotheke im zweiten Schritt»
Politik

Krankenkassen

Spahn will mehr GKV-Wettbewerb»

SPD-Vorstoß

Masern: Spahn verhandelt über Impfpflicht»

Medi24

Allianz steigt in die Telemedizin ein»
Internationales

Erfolg mit E-Rezept

Tschechien: Ministerium will Rx-Versand zulassen»

USA

Apothekenkette Shopko ist am Ende»

USA

Apothekenkette: Kahlschlag bei Rite Aid»
Pharmazie

Lob für Studien zu Onpattro

G-BA: Beträchtlicher Zusatznutzen für fünf Wirkstoffe»

Aducanumab gegen Alzheimer

Studie abgebrochen: Hoffnungsträger erreicht Ziele nicht»

AMK-Meldung

Acara zum 15. März NV»
Panorama

Antike Ost-Arzneimittel bei Ebay

Vipratox/Rheunervol: Kunde besteht auf DDR-Original»

Nachtdienstgedanken

Gute Doku, schlechte Doku»

WIRKSTOFF.A

Social-Media-Starterkit»
Apothekenpraxis

Protestmarsch

Video zur Apothekerdemo»

#retteDeineApotheke

Berlin: Hunderte demonstrieren für die Apotheke vor Ort»

Westfälisch-lippischer Apothekertag

Spahn: Apothekengesetz kommt im April»
PTA Live

Social Media

Gehe schult PTA zu Influencern»

PTA IN LOVE auf der Interpharm

Liebe auf den ersten Blick»

Pharmazie bei den Streitkräften

Bundeswehr kennt keinen PTA-Mangel»
Erkältungs-Tipps

Verwechslungsgefahr

Grippe oder Erkältung?»

Kleine Pflanzenkunde: Kampferbaum

Wissenswertes über Campher»

Hausmittel

Propolis: Heilmittel aus dem Bienenstock»