SGLT-2-Inhibitoren

Typ-1-Diabetes: Dapagliflozin soll Add-On-Therapie werden APOTHEKE ADHOC, 06.02.2019 08:56 Uhr

Berlin - Nachdem der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) Dapagliflozin im Sommer eine Abfuhr erteilt und jeglichen Zusatznutzen abgesprochen hat, rehabilitiert der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) den Arzneistoff und empfiehlt eine Zulassungserweiterung.

Dapagliflozin – bekannt aus Forxiga (AstraZeneca) – ist für die einmal tägliche Einnahme zur Verbesserung der Blutzuckerkontrolle bei Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes zugelassen. Der Wirkstoff wird als Monotherapie eingesetzt, wenn Metformin nicht vertragen wird und der Blutzucker mit Diät und Bewegung nicht ausreichend kontrolliert werden kann.

Der selektive und reversible Inhibitor des Natrium-Glucose-Cotransporters (SGLT-2) wird außerdem als Add-on-Kombinationstherapie mit anderen blutzuckersenkenden Arzneimitteln – einschließlich Insulin – eingesetzt, wenn der Blutzucker zusammen mit einer Diät und Bewegung nicht ausreichend kontrolliert werden kann. Der CHMP empfiehlt nun die Zulassungserweiterung von Dapagliflozin als Add-on-Therapie für bestimmte Typ-1-Diabetiker. Die Empfehlung ist auf Daten von Phase-III-Studien zurückzuführen. Unter den Studienteilnehmern waren auch 548 Probanden mit Diabetes Typ-1. Den Ergebnissen zufolge biete eine Behandlung der Patienten den Vorteil, dass eine kombinierte Wirkung auf die Blutzuckerkontrolle, eine Gewichtsreduktion sowie positive Auswirkungen auf den Blutdruck und eine verringerte Variabilität der Glukosespiegel erreicht werden.

Der CHMP empfiehlt somit orales Dapagliflozin erstmals als Zusatztherapie zu Insulin für Typ-1-Diabteiker, vorausgesetzt die Patienten haben keinen Body-Mass-Index (BMI) unter 27 kg/m2 und Insulin allein kann trotz optimaler Einstellung keine ausreichende Kontrolle des Blutzuckerspiegels erreichen. SGLT-2-Hemmer bergen das Risiko für diabetische Ketoazidosen. Auch wenn nur seltene Fälle berichtet wurden, empfiehlt der CHMP aufgrund des bedenklichen Risikos, die Behandlung mit Dapagliflozin zu beschränken. So sollte eine Add-on-Therapie eben nur angesetzt werden, wenn die Typ-1-Diabetiker übergewichtig und adipös sind. Nicht empfohlen wird die Zusatztherapie bei Patienten mit niedrigem Insulinbedarf.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Generikakonzerne

Neues Labor für Teva-Azubis»

Sorge vor ungeordnetem Brexit

Merck stockt Arzneilager auf»

Versandapotheken

Aponeo: Saison- und Bündelangebot»
Politik

FDP-Vize glaubt nicht an AKK

K-Frage: Kubicki setzt auf Spahn»

Drogenpolitik

Lauterbach: Cannabis soll Ordnungswidrigkeit werden»

Umstrittener Glossareintrag

BMG: Botendienst statt Online-Apotheke»
Internationales

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»

USA

Kalifornien verschärft Impfpflicht für Kinder»
Pharmazie

Multiple Sklerose

Interferon beta: Keine Auswirkungen auf Schwangerschaft»

Droht die nächste Rückrufwelle?

NDMA: EMA prüft Ranitidin»

OTC-Switch

Desloratadin: Hexal gewinnt gegen BMG»
Panorama

Gemeinde Wildflecken

Mit Werbekampagne: Arzt und Apotheker gesucht»

Chemikalienunfall

Feuerwehr mit Atemmaske, Kammer mit Gebührenbescheid»

WHO

Behandlungsfehler: Jede Minute sterben fünf Menschen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Roter Afghane»

APOSCOPE-Umfrage

Jedes dritte Warenlager ist fremdfinanziert»

Exklusivvereinbarung

Noventi und Gehe finanzieren Apotheken»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»

Überarbeitete Leitlinien

Abgrenzung Wirk- und Hilfsstoffe»

Jubiläum

50 Jahre PTA-Lehrakademie Köln»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»

Magen-Darm-Beschwerden

Starkes Trio: Fenchel, Kümmel, Anis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»