Lieferengpass bis 2021

Ratiopharm: Neue Produktionsstätte für Nitrofurantoin APOTHEKE ADHOC, 12.03.2018 12:30 Uhr

Berlin - Seit Juli fehlt es den Apotheken an Nitrofurantoin. Ratiopharm kann die Variante 100 Retard nicht liefern. Beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) ist das Medikament für mehrere Jahre als nicht lieferbar gemeldet. Ratiopharm erklärt den Engpass.

Für Nitrofurantin steht „ein Transfer zu einer anderen Produktionsstätte an“, teilt Ratiopharm auf Nachfrage mit. Das Ende des daraus resultierenden Engpasses ist beim BfArM auf Juni 2021 datiert; noch im Januar war Juni 2018 gemeldet worden. Ratiopharm kann jedoch „nicht genau definieren“, wann das Arzneimittel wieder zur Verfügung steht.

„Da kam seitens des BfArM die Vorgabe, Mitte 2021 anzugeben“, schreibt der Konzern. Drei Jahre ist laut Ratiopharm „der längste Zeitraum, den ein Produkt nicht am Markt sein kann, ohne die Zulassung zu verlieren“. In Ulm ist man jedoch zuversichtlich, bereits früher wieder liefern zu können. „Wenn der Transfer erfolgt ist, werden wir aber sicher zeitlich früher wieder lieferfähig sein.“

Aber nicht nur Ratiopharm, sondern auch andere Hersteller meldeten Lieferengpässe für Nitrofurantoin-haltige Arzneimittel. Mercury Pharmaceuticals konnte Furadantin retard und Furadantin RP nicht liefern. Auch hier wurden Produktionsproblem als Ursache angegeben. Für beide Arzneimittel wurde jedoch die Meldung zur Nichtverfügbarkeit beim BfArM wieder aufgehoben.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Pharmadienstleister

Diapharm ohne Sibbing»

Digitalkonferenz

Letzte Chance: Bewerbungsfrist für VISION.A Awards verlängert»

Sportsponsoring

Noventi Open für weitere drei Jahre»
Politik

LAK Hessen

Funke als Kammerpräsidentin wiedergewählt»

Abgeordneter zur Bühler-Petition

„Die Zahl ist beeindruckend – aber nicht überraschend“»

TGL Nordrhein und Adexa einigen sich

Tarifvertrag für Filialleiter, +3 Prozent für alle»
Internationales

Neuer SARS-Auslöser

Unbekannte Lungenkrankheit – wahrscheinlich Corona-Viren»

Großbritannien

Einbrecher wollen Arzneimittel klauen – und vergiften sich»

Neue Viruserkrankung

Unbekannte Lungenkrankheit in China»
Pharmazie

Bericht

WHO bemängelt geringen Nutzen neuer Antibiotika»

Omega-3-Präparate

Zodin nicht mehr auf Rezept»

AMK-Meldung

Missbrauchspotenzial: Cannabis in der Apotheke»
Panorama

Rentner angeklagt

Potenzpillenverkauf auf Parkplatz»

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»
Zahnarzt wegen falscher Picassos vor Gericht»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Kompromiss zum RxVV»

Apothekenregister

Betriebserlaubnis: Apotheker schreibt an Spahn»

Undine-Apotheke Neukölln

Religiöse Bedenken: Apotheker darf Pille danach verweigern»
PTA Live

NRF-Ergänzungslieferung

Neue und geänderte Rezepturen»

Ab 2023 in Kraft

PTA-Reform im Bundesgesetzblatt»

Künstlerin, Fitness-Ass und PTA

„Einfach machen!“»
Erkältungs-Tipps

Erste Erkältungsanzeichen

Darum lohnt es sich früh zu handeln»

Erkältungssymptome

Erste Erkältungs-Etappe: Trockener Husten»

Kostenübernahme

Erstattungsfähigkeit von pflanzlichen Arzneimitteln»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»

Magen-Darm-Beschwerden

Diarrhoe: Zuckeraustausch mit Folgen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»