Neuer Wirkstoff gegen KHK | APOTHEKE ADHOC
Zulassung

Neuer Wirkstoff gegen KHK

, Uhr

Der amerikanische Biotechnologiekonzern CV Therapeutics hat von der Europäischen Arzneimittelbehörde EMEA die Zulassung für den Wirkstoff Ranolazin zur Behandlung der chronischen Angina pectoris erhalten. Die Substanz ist als Add-on-Therapie zur Behandlung von Patienten mit stabiler Angina pectoris indiziert, die auf eine Therapie der ersten Wahl nicht ausreichend ansprechen. Unternehmensangaben zufolge ist die europaweite Markteinführung in der ersten Hälfte des kommenden Jahres geplant.

Ranolazin ist ein partieller Hemmstoff der Fettsäure-Oxidation und damit der erste Vertreter eine neuen Substanzklasse zur Behandlung der koronaren Herzkrankheit. Die Substanz soll den Stoffwechsel der Herzmuskelzelle von der Sauerstoff-zehrenden Fettverbrennung auf die sparsamere Oxidation von Glucose umstellen und dadurch den Sauerstoffbedarf des Herzens senken. Einem Angina pectoris-Anfall, bei dem das Angebot an Sauerstoff geringer ist als der Bedarf, soll auf diese Weise vorgebeugt werden.

Das Präparat muss zwei Mal täglich angewendet werden und soll in den Dosierungen 375, 500 und 750 Milligramm verfügbar sein. In den USA ist das antiangiöse Mittel bereits seit 2006 zugelassen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Shop Apotheke-Chef im WiWo-Interview
Feltens: Seit Spahn läuft es besser»
Neue Spezifikation der Gematik
E-Rezept: Zwei Wege zum eGK-Verfahren»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Lauterbachs fabelhafte Apothekenreform»
Covid-Impfstoff der ersten Generation
Moderna: Spikevax letztmalig Ende Februar bestellbar»
Emotionaler Brief an Gesundheitsminister
„Herr Lauterbach, Sie schüren Hass und Wut“»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»