Mineralstoffe

Calcium: Nutzen überschätzt Dr. Kerstin Neumann, 29.02.2016 11:22 Uhr

Berlin - Die Empfehlungen zu einer sinnvollen Calcium-Aufnahme variieren stark: Für ältere Menschen wird von Endokrinologen eine Aufnahme von etwa 1000 mg pro Tag empfohlen. Zwei Metaanalysen einer Neuseeländischen Forschergruppe kommen jetzt zu dem Ergebnis, dass der Mineralstoff offenbar weder die Knochendichte erhöht noch einen Einfluss auf das Risiko für Frakturen hat. Es gibt sogar Hinweise auf schädliche Wirkungen: Bei den Patienten tauchten mehr Nierensteine auf. Eine Supplementierung sollte daher bei älteren Menschen nur bei klarem Calciumbedarf unternommen werden, raten die Forscher.

Das Forscherteam der Universität Auckland hatte in einer systematischen Literaturrecherche den Einfluss von Calcium auf die Knochendichte bei Erwachsenen im Alter über 50 Jahre untersucht. Die Wissenschaftler wollten anhand der verfügbaren Daten herausfinden, wie stark die Zufuhr über die Nahrung und Supplemente tatsächlich ist.

Insgesamt analysierten die Forscher Daten aus 59 klinischen Studien mit über 12.000 Teilnehmern, in denen die Knochendichte unter erhöhter Zufuhr von Calcium gemessen wurde. Das Ergebnis: Die Knochendichte nahm – unabhängig von der Art der Einnahme – in den ersten ein bis zwei Jahren nur geringfügig zu. Auch besonders hohe Dosen oder die zusätzliche Einnahme von Vitamin D änderte nichts am nur geringen Knochenaufbau. Eine Senkung der Rate von Knochenbrüchen sei von derartigen kleinen Effekten nicht zu erwarten, schreiben die Experten aus Neuseeland.

Die Wissenschaftler wollten daraufhin einen genaueren Einblick in die Zusammenhänge zwischen erhöhter Calciumaufnahme und Knochenbrüchen erhalten. Dazu analysierten sie Studiendaten, in denen das Auftreten von Frakturen bei gleichzeitiger Calciumeinnahme untersucht worden waren. 42 Kohortenstudien bildeten die Basis der Metastudie. Auch hier zeigte sich, dass der Einfluss von Calcium geringer war als angenommen: Bei mehr als 75 Prozent der Studien konnten die Wissenschaftler keinen Zusammenhang zwischen der Calciumaufnahme der Studienteilnehmer und einer besseren Knochenstabilität finden – Frakturen traten bei allen Patienten in ähnlicher Größenordnung auf. In vier klinischen Studien höchster Qualität wurde gar kein Hinweis darauf gefunden, dass Calcium die Knochenbruchrate senken kann.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Apo-Discounter: Zweites Standbein in Holland»

Rechenzentren

Averdung verstärkt AvP-Vorstand»

Pharmakonzerne

Neuer OTC-Deutschlandchef bei Sanofi»
Politik

Arzneimittelpreise

Kassen feiern 30 Jahre Festbeträge»

Mit Rabattsperre für EU-Versender

DAV fordert Monopol für eRezept»

Gesetzliche Krankenkassen

Pfeiffer: Stabile Finanzen, aber Ausgabenrisiken»
Internationales

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»

Schweiz

Triumph für Apothekerverband: 200.000 für Petition»
Pharmazie

AMK-Meldung

Fehlende Charge: Blasen- und Nierentee ohne Aufdruck»

Koronare Herzkrankheit

Pentalong: 55 Jahre Nitropenta»

Rote-Hand-Brief

Darzalex: Mögliche HBV-Reaktivierung»
Panorama

WHO

Neue Kategorien für Antibiotika»

Hof-Apotheke Jever

Apothekerin rettet ihre PJ-Apotheke»

Tageseinnahmen gestohlen

Apotheker auf dem Weg zur Bank überfallen»
Apothekenpraxis

DuoTrav-Augentropfen

Novartis: Für die Apotheke nichts, für den Versender alles?»

Medikationsmanagement

Pharmaziestudenten lösen echte AMTS-Fälle»

Neue Regeln für die Importquote

Malus bei Importen im Blick behalten»
PTA Live

Jobwechsel

Reifen statt HV: Von der PTA zur Meister-Vulkaniseurin»

Steuererklärung 2018

Last-Minute-Steuertipps für Angestellte»

Fragensammlung

Neuer Rahmenvertrag: Wo gibt es Fragezeichen?»
Erkältungs-Tipps

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»

Husten durch Schnupfen?

Post-nasal-drip-Syndrom»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»

Anatomie des Verdauungstraktes

Die Magenschleimhaut: Ein unterschätztes Gewebe»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»