Onkologika

Erleada bei Prostatakarzinom APOTHEKE ADHOC, 08.02.2019 12:18 Uhr

Berlin - Janssen-Cilag hat mit Erleada (Apalutamid) ein neues Arzneimittel zur Behandlung des nicht metastasierten, kastrationsresistenten Prostatakarzinoms bei erwachsenen Männern auf dem Markt. Das Arzneimittel kann eingesetzt werden, wenn ein hohes Risiko für metastatische Erkrankungen besteht.

Erleada ist als Tablette zu 60 mg auf dem Markt. Das Arzneimittel wird unzerkaut mit oder ohne eine Mahlzeit eingenommen. Die empfohlene Dosis beträgt 240 mg – entsprechend vier Tabletten zu 60 mg – als Einmalgabe. Wird eine Dosis ausgelassen, ist diese am selben Tag so schnell wie möglich nachzuholen und am Folgetag wieder wie gewohnt nach dem üblichen Einnahmeplan fortzufahren.

Apalutamid besitzt andiandrogene Eigenschaften und bindet als selektiver Androgen-Rezeptor-Antagonist an der Ligandenbindungsstelle des Rezeptors. Die Interaktion zwischen Androgen-Rezeptor und DNA bleibt aus. Erleada vermag die Metastasierung zu verzögern.

Zu den häufigen unerwünschten Arzneimittelwirkungen zählen Müdigkeit, Hautausschlag, Gewichtsabnahme, Knochenbrüche und periphere Ödeme. Apalutamid besitzt fruchtschädigende Eigenschaften. Bislang ist nicht bekannt, ob der Arzneistoff oder ein Metabolit in das Sperma übergeht. Patienten, die mit Frauen im gebärfähigen Alter Geschlechtsverkehr haben, sollten daher während der Behandlung und drei Monate darüber hinaus mit einem Kondom verhüten. Die Frauen sollten zudem eine weitere hochwirksame Empfängnisverhütung nutzen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Großhandel

Phoenix beweist Kühlkette mit Eiskaffee»

Orale Kontrazeptiva

TK: Pillen-Verordnungen nehmen weiter ab»

Firmenporträt

Kehr: Privatsache Großhandel»
Politik

Rabattverträge

Hersteller: GSAV hilft nicht gegen Lieferengpässe»

Telematikinfrastruktur

eRezept: TI-Zugangskarten ab September»

Bundeshaushalt 2020

Beamten-Boom im BMG: 26 zusätzliche Staatsdiener  »
Internationales

Österreich

„Marktferne Elemente“: Ärzte ätzen gegen Apotheken»

Niederlande

Lachgas als Partydroge»

Österreich

Leti-Kosmetik exklusiv über Versandapotheke»
Pharmazie

Schmerzen bei Kindern

Kopfschmerzen: Zwei Drittel der Schulkinder betroffen»

Grippeimpfung

Zulassungserweiterung: Vaxigrip schützt auch Neugeborene»

Krebsmedikamente

US-Zulassung für Entrectinib»
Panorama

Großbritannien

„No-Deal-Brexit“: Angst vor Engpässen bei Medikamenten»

Apothekeneröffnung

„Das ist hier wie im Big Brother Container“»

Ausbildung

PTA-Praktikantin: Skepsis im Team»
Apothekenpraxis

Aktion gegen Plastikmüll

Apotheker: Pillen in der Pfandflasche»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Herr der Ringe 4: Die Schicksalspetition»

Hexal gewinnt Rechtstreit

Streit um Packung: Geändert heißt nicht besser»
PTA Live

So kommt die Medizin ins Kind

Fünf Tipps zur Medikamentengabe bei Kindern»

LABOR-Download

Ärzteinformation zum neuen Rahmenvertrag»

Möglichkeiten der Vor-Ort-Apotheke

Asthma und COPD: Kundenbindung durch Test und App»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»

Untersuchungsmethoden

Keine Angst vor der Darmspiegelung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»