Rückruf

Emerade und Sidroga Lavendel müssen zurück APOTHEKE ADHOC, 02.10.2019 13:22 Uhr

Berlin - Sidroga ruft eine Charge Lavendeltee zurück, Dr. Gerhard Mann kommt den Maßnahmen zur Mangelbehebung vom Rote-Hand-Brief im Juni nach und ruft daher alle vor dieser Umsetzung produzierten genannten Chargen von Emerade (Epinephin) zurück.

Sidroga Lavendel, 20x1,0 g Tee, Charge: 83119803

Im Rahmen einer internen Stabilitätsprüfung wurde beim Arzneitee Sidroga Lavendel ein nicht-spezifikationskonformer Wert bezüglich des Gehalts an ätherischem Öl bei der genannten Charge festgestellt. Apotheken sollen ihre Bestände auf die genannte Charge überprüfen, jedoch keine eigenmächtigen Rücksendungen vornehmen. Stattdessen soll die Service-Hotline unter der Telefonnummer 02603 9604710 kontaktiert werden, um die weitere Abwicklung zu klären.

Mit einem weiteren Rückruf setzt Dr. Gerhard Mann Maßnahmen zu Emerade um.

Emerade 150 Mikrogramm, 1 Stück, Injektionslösung in einem Fertigpen
Betroffene Chargen: UE0061A1C, UE0061A1G, UF0067A2D, UI0110A5C, UI0114A6C, UK0124A1E, UL0125A3F, UM0165A3D, V0021A7E, V0040A1A, V0040A5C

Emerade 150 Mikrogramm, 2 Stück, Injektionslösung in einem Fertigpen
Betroffene Chargen: UE0061A1F, UF0067A2C, UI0110A5B, UI0114A6E, UK0124A1C, UL0125A3E, UM0165A3F, V00140A1B, V0021A3A, V0021A8A, V0040A1F

Emerade 300 Mikrogramm, 1 Stück, Injektionslösung in einem Fertigpen
Betroffene Chargen: UE0061B8A, UE0061B10A, UF0067B1C, UH0084B2A, UI0110B1A, UI0114B3C, UK0120B6D, UL0125B2B, UM0158B2A, UM0165B2D, V0018B2B, V0021B9B, V0032B5B

Emerade 300 Mikrogramm, 2 Stück, Injektionslösung in einem Fertigpen
Betroffene Chargen: UE0061B3C, UE0061B4A, UF0062B13B, UF0067B1B, UI0114B1B, UI0114B5C, UK0120B1B, UK0120B6C, UM0158B2D, UM0165B1C, V0018B2D, V0018B3C, V0021B9D, V0032B5C

Emerade 500 Mikrogramm, 1 Stück, Injektionslösung in einem Fertigpen
Betroffene Chargen: UE0058C9B, UF0062C12C, UF0067C3D, UI0114C2C, UK0120C2B, UL0125C1C, UM0158C3D, UM0158C4B, V0018C4C, V0021C1D, V0021C2A

Emerade 500 Mikrogramm, 2 Stück, Injektionslösung in einem Fertigpen
Betroffene Chargen: UF0062C12A, UF0067C3C, UI0114C2B, UK0120C2C, UL0125C1D, UM0158C3C, UM0158C4E, V0018C4G, V0021C1C

Mittels Rote-Hand-Brief wurde im Juni über die Möglichkeit des Auftretens einer Blockade bei Verwendung von Emerade informiert: Dieser Fehler betraf alle Stärken des Medikaments. Diese Mängel wurden nun behoben, jedoch ruft die Firma aus diesem Grund alle vor dieser Umsetzung produzierten genannten Chargen aus dem Markt zurück. Weitere Chargen sind von dem Rückruf nicht betroffen. Die Rücksendung der betroffenen Ware soll mittels APG-Formular über den pharmazeutischen Großhandel erfolgen. Für Fragen können sich Apotheken unter 0800 090949094 an den Hersteller wenden.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

"Vermummungsgebot"

Ärztepräsident zweifelt an Alltagsmasken – Lauterbach fordert Rücktritt»

Studie wird fortgesetzt

AstraZeneca: Toter Proband erhielt Placebo»

Corona-Pandemie

RKI: Private Treffen Hauptgrund für steigende Infektionszahlen»
Markt

Herstellbetriebe

Medios: Schneider übergibt an Gärtner»

Pharmahersteller

Dr. Falk: Wechsel in der Geschäftsführung»

Handelsmarken

ProSieben verkauft Windstar Medical»
Politik

Hohe Gesamtnachfrage

Kassenärzte: Grippeimpfung zuerst für Risikogruppen»

Datenschützer warnen vor Auswertung

eRezept ohne Ende-zu-Ende-Verschlüsselung»

Pandemie

EU-Kommission: Noch Monate bis zur Corona-Impfung»
Internationales

Opioid-Epidemie in den USA

Oxycontin: Purdue schließt Milliarden-Vergleich»

Pharmakonzerne

Takeda baut in Österreich»

Trotz steigender Infektionszahlen

Trump: „Pandemie ist bald vorbei“»
Pharmazie

Desoxycholsäure gegen Subkutanfett

Kybella: Doppelkinn einfach wegspritzen»

Auswirkungen auf die Psyche

Paracetamol: Weniger Angst, mehr Risiko?»

Chemo ja oder nein?

Brustkrebs: Weitere Biomarker-Tests als Kassenleistung»
Panorama

Alte Apotheke Bottrop

Zyto-Skandal: Pfusch-Apotheker will Approbation zurück»

Welttag der Menopause

Wechseljahre: Offene Kommunikation hilfreich»

„Zetteltrick“

Lünen: Diebinnen geben sich als Botendienst aus»
Apothekenpraxis

Lieferengpässe

Apothekerverband: Kein Austausch bei Grippeimpfstoffen»

Initiative Plan B

Pro AvO: Phoenix und Noventi starten alleine»

Stärkstes Wachstum seit 1994

Destatis: Apotheken dank Corona „durchaus erfolgreich“»
PTA Live

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Mikronährstoff-Stiefkinder

Wofür ist eigentlich Mangan?»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»
Erkältungs-Tipps

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»

Erkältung in Corona-Zeiten

No Go: Husten als Stigma»

Bronchitis, Pneumonie, Corona

Husten ist nicht gleich Husten»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»