Antibiotika werden knapp | APOTHEKE ADHOC
Lieferengpässe betreffen mehrere Hersteller

Antibiotika werden knapp

, Uhr
Berlin -

Das Antibiotikum Amoxicillin ist momentan nur eingeschränkt lieferbar. Mehrere Hersteller melden Lieferengpässe. Betroffen sind vor allem Tabletten zum Einnehmen in unterschiedlicher Stärke.

Amoxicillin ist ein Antibiotikum aus der Klasse der Aminopenicilline und wirkt bakterienabtötend. Amoxicillin wird bei oraler Einnahme gut aufgenommen und ist magensäurestabil. Üblicherweise wird Amoxicillin dreimal täglich alle acht Stunden eingenommen.

Zur Anwendung kommt das Antibiotikum bei folgenden Erkrankungen:

  • Harnwegsinfekten
  • Infektionen der oberen Atemwege (z.B. Nasennebenhöhlenentzündung, Mittelohrentzündung, Bronchitis)
  • Gallenwegsinfektionen
  • Hautinfektionen

Laut offiziellen Schätzungen werden mindestens 80 bis 90 Prozent aller Antibiotika in China und Indien hergestellt. Laut BfArM wird für den Wirkstoff Amoxicillin eine erhöhte Nachfrage verzeichnet. Für Apotheker:innen wird es derzeit immer schwieriger Ausweichpräparate zu finden. Gerade bei wichtigen Medikamenten wie Antibiotika ist die Versorgung der Bevölkerung gefährdet. Mitunter wird ein Ende der Lieferengpässe durch die Hersteller erst für das kommende Jahr diagnostiziert.

Momentan sind folgende Präparate betroffen:

  • AmoxiHexal 1000 14 Stück (PZN 07727283)
  • Amoxi 1000 1A-Pharma 10 Filmtabletten (PZN: 00658805); 20 (PZN: 00658811); 30 (PZN: 00658828)
  • Amoxi 1A-Pharma 10 Filmtabletten (PZN: 03410891); 20 (PZN: 03410916); 30 (PZN: 03410974)
  • Amoclav 400 + 57 mg/5 ml Trockensaft, Pulver zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen70ml (PZN: 02557959), 140ml (PZN: 02563575)
  • Amoclav 875 mg + 125 mg Filmtabletten 10 Filmtabletten (PZN 03361000), 20 (PZN 03361017)
  • Amoxiclav 875/125 mg 1A-Pharma und Amoxiclav 500/125 1A-Pharma

Auch andere antibiotische Wirkstoffe fehlen bereits:

  • Cefixim AL 200 mg 20 Filmtabletten (PZN: 10761616), 10 (PZN: 10761591), 6 (PZN: 10761585)
  • Clindamycin Al 12 Hartkapseln (PZN: 12364693), 15 (PZN: 12364724), 18 (PZN: 13156548), 25 (PZN: 12364747), 30 (PZN: 12364753)
Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Lauterbach zu Lieferengpässen
„Wir haben es zu weit getrieben“ »
„Lieferengpässe, die wir nicht dulden können“
Generikagesetz: Eckpunkte noch vor Weihnachten »
Mehr aus Ressort
Baldrian und Hopfen zur Nacht
Alluna geht, Alluna Schlaf kommt »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Anhörung im Gesundheitsausschuss
Zwei Apothekerinnen, viele Themen»
„Objektiverer Maßstab erforderlich“
Kassen: Botendienst nur bei Behindertenausweis»
Apotheker kämpfen um Gärtnerei
Für PTA und PKA: Der Garten muss bleiben!»
„Aufgaben der PTA werden immer umfangreicher.“
PTA-Förderpreis: 18. Veranstaltung mit starker Resonanz»
Herzinfarkt, Schlaganfall & Nierenschäden
Diabetes als Risikofaktor»
A-Ausgabe Dezember
90 Seconds of my life»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Schwangere sind nicht automatisch befreit
Retaxgefahr: Zuzahlung in der Schwangerschaft»
Mehrkosten, Belieferung & Heilung
Retaxgefahr: BG-Rezept»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»
Trockene Haut, Rötungen und Entzündungen
Handekzeme: Ursache, Symptome, Behandlung»