Zuschauer in Sorge

Wegen Nebenwirkung: Jan Hofer bricht Tagesschau ab APOTHEKE ADHOC, 15.03.2019 13:28 Uhr

Berlin - Zuschauer in Sorge: Die 20-Uhr Tagesschau endete gestern anders als gewohnt. Jan Hofer konnte die Sendung nicht zu Ende führen. Der Chefsprecher hatte womöglich ein Arzneimittel nicht vertragen. Inzwischen geht es Hofer wieder besser.

„Guten Abend meine Damen und Herren“, Jan Hofer beginnt die Tagesschau mit dem wohl berühmtesten Satz im deutschen Fernsehen. Alles scheint wie immer, doch im Laufe der Sendung verhaspelt sich Hofer immer wieder und wirke zeitweise abwesend und unkonzentriert. Das Sprechen fiel Hofer im Verlauf der Sendung schwerer und klang beinahe lallend. Die Sendung konnte nicht wie gewohnt zu Ende geführt werden. Hofer stand regungslos am Pult und konnte nicht mehr zum Wetterbericht überleiten.

Die Zuschauer vor dem Fernseher waren in großer Sorge. Kurze Zeit später gab die Tagesschau Entwarnung und twitterte: „Liebe Zuschauer, am Ende der Tagesschau wurde es Jan Hofer schlecht. Möglicherweise ist ein Infekt, mit dem er kürzlich zu tun hatte, noch nicht vollständig auskuriert. Zurzeit lässt er sich ärztlich untersuchen. Vielen Dank für die Genesungswünsche.“

Auch Jan Hofer selbst meldete sich am Abend via Twitter zu Wort: „Herzlichen Dank für die vielen guten Wünsche. Ich bin gerade im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf durchgecheckt worden. Keinerlei Auffälligkeiten. Ich nehme an, dass ich ein Medikament nicht vertrage, dass ich seit heute wegen einer verschleppten Grippe nehmen muss.“ Um welches Arzneimittel es sich handelt, ist nicht bekannt.

Hofer musste schon einmal eine Sendung aus gesundheitlichen Gründen abbrechen. Vor etwa drei Jahren musste Caren Miosga die Tagesthemen für den Chefsprecher der Tagesschau aufgrund eines Magen-Darm-Infektes übernehmen. Hofer flimmert bereits seit mehr als 30 Jahren als Nachrichtensprecher über die Bildschirme.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Abgabeautomat bleibt verboten

OLG arbeitet Hüffenhardt-Fälle ab»

Versandhandel

BVDVA-Umfrage: Verbraucher wollen Rx-Boni»

Pharmadienstleister

Generationswechsel bei Med-X-Press»
Politik

Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Overwiening verteidigt absolute Mehrheit»

Tarifvertrag

SAV und Adexa starten Verhandlungen»

Apothekenstärkungsgesetz

Schmidt: Spahn schreibt für den EuGH»
Internationales

Österreich

Mehr Fake-Medikamente als je zuvor»

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»
Pharmazie

Lieferengpässe

Erwinase: Nur noch als Einzelimport»

OTC-Medikamente

Schlafmittel: Experte warnt vor Rx-Switch»

HIV-Medikamente

Kein Festbetrag für Kinder-Viread»
Panorama

LABOR-Debatte

Hitzewelle: Eure Tipps gegen die hohen Temperaturen?»

#WIRKSTOFF.A

Großhändler im Streik – die Hintergründe»

Rekord bei Zulassungen

Biotech-Branche wächst»
Apothekenpraxis

Kritik an BGH-Urteil

Was ist so verwerflich an einer Tube Handcreme?»

Keine Klingel, kein Telefon

Notdienst: Apotheke bemerkt Kunden nicht»

Beratung rettet Leben

„Dann kann nur die Apotheke vor Ort helfen“»
PTA Live

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Noch schnell bewerben»

Hitzewelle

Fünf Tipps zum Coolbleiben»

Anja Alchemilla

Die Schwierigkeiten der Rückkehr in den PTA-Beruf»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsbeschwerden

Ernährungstipps bei zu weichem Stuhlgang»

Angepasstes Bakterium

Volkskrankheit: Helicobacter-Infektion»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»
Kinderwunsch & Stillzeit

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»