Greifswald

Polizei schnappt Apotheken-Serieneinbrecher

, Uhr
Berlin -

Die Polizei in Greifswald hat zwei junge Männer festgenommen, die regelmäßig in Apotheken eingebrochen sind. Besonders subtil ist das Duo nicht vorgegangen: In zwei Fällen haben sie mit einem Gullydeckel die Fensterscheibe eingeschmissen, um sich Zutritt zu verschaffen.

Insgesamt fünfmal wurde nach Polizeiangaben versucht, in Apotheken einzubrechen, zweimal erfolgreich. Gegen den polizeibekannten 19-jährigen Haupttäter, der an allen fünf Einbrüchen beteiligt war, wurde laut Bericht bereits am Freitag Haftbefehl erlassen. Er sitzt nun in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Neustrelitz in Untersuchungshaft und erwartet seinen Gerichtsprozess. Sein 18-jährige Komplize war an vier von fünf Taten beteiligt war.

Den beiden beschuldigten Männern wird unter anderem vorgeworfen, am 2. Mai in eine Apotheke im Einkaufszentrum Elisen Park in Greifswald und am nächsten Tag in eine Apotheke am Marktkauf in Neuenkirchen eingebrochen zu sein und Medikamente entwendet zu haben. In beiden Fällen hatten sie die Fensterscheiben eingeworfen und in den Apotheken zahlreiche Beruhigungsmittel entwendet.

Die Beweislast dürfte ziemlich erdrückend sein. Denn die Kriminalpolizei konnte zahlreiche Spuren sichern, unter anderem Blut der mutmaßlichen Täter. Zudem existierten Videoaufnahmen. Im Rahmen von Zeugen- und Beschuldigtenvernehmungen erhärtete sich dann laut Polizei der Verdacht, sodass beide Tatverdächtige als Beschuldigte überführt werden konnten.

Im Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung hat die Polizei beim 19-Jährigen auch Teile des Diebesgutes gefunden. Die Ermittler gehen davon aus, dass die gestohlenen Medikamente dienten nicht nur dem Eigenkonsum dienen, sondern auch weiterverkauft werden sollten, um sich von dem Verkauf Drogen zu finanzieren.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Hausdurchsuchung in der Reichsbürgerszene
Reichsbürger gründen Krankenkasse – Großrazzia
Inkasso-Büro fordert Geld
9000 Euro: Mahnungen für FFP2-Masken
Profi-Diebe stehlen gefährliche Chemikalien
„Blitzeinbruch“ in Mindener Chemie-Lager
Mehr aus Ressort
Zum Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember
PrEP: HIV-Schutzrate steigt
Kleinkinder besonders betroffen
RSV-Infektionen: Zunehmend schwere Verläufe

APOTHEKE ADHOC Debatte