Vergiftung

Mordanschlag mit Hoggar-Buletten

, Uhr

Eine 31-jährige Frau aus Duisburg hat offenbar versucht, ihren Ehemann mit vergifteten Buletten umzubringen. Die Frikadellen waren mit mehreren Schlaftabletten der Marke Hoggar night (Doxylamin, Stada) versetzt worden. Der Mann war nach der Heimkehr von einer Dienstreise von seiner Frau mit den Buletten bewirtet worden, dazu soll es ebenfalls vergifteten Kaffee gegeben haben. Letzteres konnte aber nicht mehr nachgewiesen werden.

Herzrasen sowie Magen- und Darmbeschwerden hatten den 37-Jährigen nach Medienberichten dazu veranlasst, einen Arzt zu rufen. Obwohl die erste Untersuchung keine Ergebnisse ergab, schaltete der Mann danach auch die Polizei ein. Diese ermittelt nun wegen versuchten Mordes.

Den Berichten zufolge konnten die Ermittler noch einige der „Todesbuletten“ in einer Mülltonne sicherstellen. Die Menge hätte zum Tode des Mannes führen können. Die Frau habe sich während der Abwesenheit ihres Ehemannes im Internet über Mordversuche erkundigt, gaben die Ermittler bekannt. Die Duisburgerin sitzt in Untersuchungshaft.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Sars-CoV2-Arbeitsschutzverordnung verlängert
Hygienekonzept: Was gilt in Apotheken?»
Bleibende Beeinträchtigung lange nach Infektion
Post-Covid: Kapillaren verschwinden»
Schlafprobleme bei Kindern möglich
Paracetamol: Gefahr in der Schwangerschaft?»
Diabetiker:innen bekommen Schwierigkeiten
Lieferengpass bei Insuman: Pen statt Patrone»
Fettleibigkeit verschlechtert die Prognose
Adipozyten fördern Brustkrebswachstum»
Funktion der Immunzellen gestört
Zecken: Speichel hemmt Abwehr»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»