Hoggar zergeht auf der Zunge

, Uhr

Berlin - Sieben bis acht Stunden Schlaf pro Nacht, davon können Menschen mit Insomnie nur träumen. Etwa 30 Prozent der Deutschen leiden unter Schlafstörungen. Zur kurzzeitigen Behandlung können chemische Präparate mit Doxylamin eingenommen werden. Stada hat den Klassiker Hoggar Night neu aufgelegt und bringt das Schlafmittel zum 15. April als Schmelztablette auf den Markt.

Eine Schmelztablette enthält 25 mg Doxylamin und kann zur symptomatischen Kurzzeitbehandlung von gelegentlich auftretenden Schlafstörungen bei Erwachsenen angewendet werden. Die Einnahme erfolgt ohne Wasser. Betroffene legen eine Schmelztablette auf die Zunge, wo diese sich auflöst. Bereits ab der ersten Anwendung tritt innerhalb von 30 Minuten die Wirkung ein. Im Design bleibt sich Stada treu: Die Schmelztabletten kommen in einer blauen Verpackung mit gelbem Mond und weißem Schriftzug in die Apotheken. Auf die neue Darreichungsform wird in einem gelben Balken unter der Arzneimittelbezeichnung hingewiesen. So kann die Neueinführung vom Klassiker zum Schlucken unterschieden werden. Das Arzneimittel ist für Menschen mit akuten Schlafstörungen in allen Lebenslagen geeignet. Dazu gehören beispielsweise Vielflieger, Geschäftsreisende oder Berufstätige. Von der neuen Darreichungsform können auch Menschen mit Schluckbeschwerden profitieren.

Stada hat von September 2015 bis November 2016 eine bundesweite Anwendungsbeobachtung zur Tablette durchgeführt. Etwa 300 Teilnehmer sprachen Hoggar Night eine deutliche Verbesserung der Schlafqualität bei akuten Schlafstörungen zu. Außerdem wurde die Verträglichkeit von mehr als 80 Prozent der Befragten mit „gut“ bis „sehr gut“ bewertet.

Das H1-Antihistaminikum kam ursprünglich als Heuschnupfenmittel auf den Markt und besitzt eine schlaffördernde Wirkung, weshalb es bei Ein- und Durchschlafstörungen eingesetzt werden kann und in der S3-Leitlinie aufgeführt ist. Der Wirkstoff kann sowohl bei Ein- als auch Durchschlafstörungen verwendet werden. Doxylamin hemmt den Einfluss von Histamin, der körpereigenen Wachsubstanz, und kann so den Einschlafprozess binnen etwa einer halben Stunde beschleunigen. Eine bis zwei Tabletten sollten eine halbe Stunde bis Stunde vor dem Zubettgehen eingenommen werden. Verwender sollen darauf achten, eine Schlafdauer von acht bis neun Stunden einzuhalten, um am nächsten Tag der Nacht nicht noch „hinterher zu hängen“. Zur Langzeitanwendung ist Doxylamin nicht geeignet.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

30 Prozent Einbruch bei Erkältung
Bayer: OTC-Geschäft im Minus »

Mehr aus Ressort

Verordnung wieder erlaubt
Esmya erneut verfügbar »
Bundeskartellamt richtet Versender-Abteilung ein
Neues Wettbewerbsverfahren gegen Amazon »
Weiteres
Hohe Unzufriedenheit mit Abda, BMG und Gematik
E-Rezept-Einführung: Apotheken glauben nicht mehr dran»
Callmyapo und deine Apotheke werden abgelöst
Gesund.de: Die Konditionen»
Verordnung wieder erlaubt
Esmya erneut verfügbar»
Bundeskartellamt richtet Versender-Abteilung ein
Neues Wettbewerbsverfahren gegen Amazon»
„Zahlreiche Praxen melden sich wieder ab“
Impfung ohne Priorisierung: Ärzte schlagen Alarm»
Keine prophylaktische Einnahme für alle
Vitamin D gegen Corona: BfR bleibt skeptisch»
Pflanzlicher Corona-Impfstoff
GSK/Medicago: Phase-II erfolgreich»
Coronaimpfstoff, die Zweite
Sanofi/GSK: Phase-II vielversprechend»
Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B