Schwarzwald

Mit 24 die erste Apotheke Silvia Meixner, 20.09.2018 08:00 Uhr

Berlin - Nach dem Pharmaziestudium in Budapest wollte Dr. Pharm. Valentin Schlieper unbedingt zurück in die Heimat. Im Schwarzwald ergab sich die Möglichkeit, die Stadt-Apotheke in Bräunlingen zu übernehmen. Auch der ehemalige Chef steht noch in der Offizin.

„Meine Eltern sind Apotheker, ich bin in Hinterzarten aufgewachsen.“ Dort betreibt die Familie die Schwarzwald-Apotheke, eine klassische Landapotheke. Für Schlieper stand früh fest: Das wollte er auch machen. Weil die Abi-Noten nicht für den NC reichten, studierte er kurzerhand in Budapest. „Meine Eltern haben sich gefreut, dass ich mich für den selben Beruf entschieden habe“, erzählt er, „sie haben mir das Studium in Ungarn finanziert.“

Auf einen Studienplatz warten wollte der 24-Jährige nämlich nicht. „Der NC ist so hoch, dass ich mehrere Wartesemester gehabt hätte. Ich wollte das Studium so schnell wie möglich absolvieren. Wenn man gegenrechnet, wie viel Geld man verliert, weil man noch nicht als Apotheker arbeiten kann, rentiert sich die Investition ins Studium“, sagt er.

Rabatt gab‘s auch. Die Studiengebühren betragen 5000 Euro pro Semester, die Semmelweis-Universität gewährt erfolgreichen Studenten 10 bis 15 Prozent Nachlass. Die Uni besteht seit 240 Jahren, Pharmazie wird in deutscher Sprache unterrichtet. Das Studium in Ungarn hat ihn begeistert: „Der Schwerpunkt ist von der Chemie weg, hin zu Medizin.“ Ein weiterer Vorteil: Die Lebenshaltungskosten sind in Budapest deutlich niedriger als in Deutschland.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmakonzerne

Bayer: OTC-Geschäft schwächelt»

OTC-Präparate

Coupon-Schlacht zwischen Kytta und Voltaren»

Kosmetik

Sonnen-Serie: Sebamed wagt sich ins Apothekenregal»
Politik

Stellungnahme zur PTA-Reform

ABDA: PTA müssen auf Gleichpreisigkeit warten»

Kassen gehen Minister an

Spahns Gesetz „ohne Vernunft, falsch und gefährlich“»

Europawahl

ABDA: Apotheker haben in Brüssel nicht viel zu melden»
Internationales

Herzpatienten gefährdet

Apothekeschließung gefährdet Compliance»

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»
Pharmazie

Analgetika

Paracetamol: Besser 1000 als 500 mg»

Sartane

In zwei Jahren: Maximal 0,03 ppm NDMA und NDEA»

Lieferengpass

Erwinase: Voraussichtlich ab Mitte Mai wieder lieferbar»
Panorama

Infektionskrankheiten

Ungeimpfte Reisende importieren Masern in die USA»

Bayern

Frau erwacht nach 27 Jahren aus Koma»

Fachschaft Uni Bonn

Kittelwäsche und Noweda-Beauftragter»
Apothekenpraxis

eRezept-Studie

Knappe Mehrheit der Apotheker lehnt eRezept ab»

Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken»

PEI-Erhebung

Impfstoffmangel ist Alltag in Apotheken»
PTA Live

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»

Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»