Einbruch

Apothekensafe to go

, Uhr
Berlin -

Handliche Safes sind reizvoll – leider auch für Einbrecher. Den kleinen Tresor mit den transportfreundlichen Maßen 50 x 50 x 50 cm nahm der Unbekannte beim Einbruch in eine Apotheke im baden-württembergischen Heidenheim gleich mit. Inhalt: Medikamente. Auch mehrere tausend Euro fehlen.

Der Unbekannte hatte die Eingangstür nachts in aller Ruhe aufgehebelt und war so ins Innere der Apotheke gelangt. Auf der Suche nach Beute durchwühlte er mehrere Schränke und hebelte ein Wertfach auf. Das Polizeirevier Heidenheim ermittelt derzeit wegen Einbruch und geht anhand der Spuren von einem Einzeltäter aus.

Über Details gibt das Polizeipräsidium Ulm keine Auskünfte: „Zu den gestohlenen Medikamenten veröffentlichen wir keine Informationen“, sagt ein Sprecher. Auch die Summe des gestohlenen Bargelds wird nicht publik gemacht. „Wenn man den Laden abends zumacht, geht das Geld mit hinaus“, rät der Sprecher.

Wer sein Geld in einen handlichen Safe legt, anstatt es zur Bank zu bringen, macht es Verbrechern einfach. „Die meisten Apotheker verhalten sich richtig und nehmen das Bargeld abends mit“, so der Experte.


Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Inhaber gönnen Angestellten mehr Gehalt
Tarifabschluss: „Das verschärft den Stress“
Mehr aus Ressort
Polizei fahndet mit Foto
Wer kennt diesen Ozempic-Betrüger?

APOTHEKE ADHOC Debatte