Zurück zur OHG

Chef-Trio für Schwerpunkt-Apotheke

, Uhr
Berlin -

Die Apothekenlandschaft ist divers – es gibt kleine Landapotheken, große Familienverbünde oder spezialisierte Schwerpunktapotheken. Zur letzteren Gruppe gehört die Witzleben-Apotheke in Berlin. Inhaberin Claudia Neuhaus wollte die Verantwortung über den Betrieb mit rund 40 Angestellten auf mehrere Schultern verteilen und fand zwei Partner für eine Offene Handelsgesellschaft (OHG) im eigenen Team. Damit wiederholt sich die Geschichte der Apotheke.

Die Witzleben-Apotheke und ihre nahe gelegene Filiale sind zentrale Anlaufpunkte am Kaiserdamm im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf. Die Nähe zum Zentralen Busbahnhof, das Ärztehaus und die verschiedenen Schwerpunkte sorgen für einen gemischten Kundenstamm. Neuhaus ist seit 1994 in der Apotheke tätig, damals noch als Angestellte von Dieter Drost. Sie kam aus einer Klinikapotheke zu ihm. Dort sammelte sie bereits Erfahrungen in der Herstellung von Zytostatika.

Fünf Jahre später bot Drost seiner Angestellten die Partnerschaft an, der Betrieb wurde bis 2011 als OHG geführt. In jenem Jahr kam auch die damalige Pharmazeutin im Praktikum (PhiP) Patricia Christl nach Berlin. „Ich habe eine Apotheke mit Schwerpunkten gesucht“, sagt sie. Nach der PTA-Ausbildung, dem Pharmaziestudium in Halle und einem näheren Blick auf die Pharmaindustrie sie die Witzleben-Apotheke rückblickend genau die richtige Wahl gewesen.

Die Apotheke versorgt unter anderem seit mehr als 15 Jahren im großen Stil Krebspatienten. Neuhaus war bis 2016 Partnerin beim Zytohersteller Medios Manufaktur. Seit 1995 ist der Betrieb eine Anlaufstelle für HIV- und Hepatitis-Erkrankte und bietet medizinisches Cannabis an. „Seit vergangenem Jahr versorgen wir auch Hämophilie-Patienten“, sagt Christl. Die pharmazeutischen Schwerpunkte seien das Interessante an der Arbeit. Deshalb blieb sie nach der Approbation ihrem Ausbildungsbetrieb treu, stieg zur Teamleitung für den HV-Bereich auf und wurde im vergangenen Jahr gefragt, ob sie nicht Partnerin werden wollte.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Mehr aus Ressort
Von der Facebook-Gruppe zum Verein
Syrische Apotheker:innen formieren sich »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Umlautprobleme und Botendienstsorge
E-Rezept: Vor- und Nachteile in der Praxis»
Ärzt:innen warnen vor Zwangseinführung
KV Hessen: Resolution gegen das E-Rezept»
Neues Angebot für die Schweiz
Weleda will Rezepturen herstellen»
Dynamischer Energiekostenbeitrag
Sanacorp: Gebühr je nach Dieselpreis»
Umbruch beim Großhändler
AEP: Die zweite Reihe geht»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Großhandelskonditionen auf einen Blick»
Pharmazeutische Dienstleistungen
PharmDL: Warten auf den Schiedsspruch»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»