Hausmittel

Bild der Frau: Rosinen gegen Kopfschmerzen APOTHEKE ADHOC, 06.02.2019 07:53 Uhr

Berlin - „Kopfschmerzen: Diese zwölf Hausmittel helfen wirklich“, schreibt die Bild der Frau. Die Frauenzeitschrift der Funke-Mediengruppe erscheint einmal in der Woche und liefert Informationen zu gesellschafts-, wirtschafts- und sozialpolitischen Themen. Aber auch Beauty, Lifestyle und Gesundheit kommen nicht zu kurz. In der aktuellen Ausgabe wird Frau über Hausmittel gegen Kopfschmerzen informiert. Ohr-Akupressur, Rosinen oder Haare raufen können demnach Schmerzmitteln vorgezogen werden.

Beinahe jeder leidet einmal an Kopfschmerzen. Es gibt mehr als 360 verschiedene Arten – zu den sogenannten primären Kopfschmerzen gehören Migräne, Cluster- und Spannungskopfschmerz. Wobei letztere mehr als die Hälfte aller Kopfschmerzen ausmachen und als dumpf-drückend beschrieben werden können. Oft greifen die Betroffenen zu einer Schmerztablette, die schnell Linderung verschaffen soll. Doch laut Bild der Frau ist dies zum Glück nicht immer nötig; die Redaktion liefert zwölf Hausmittel – „von unseren Medizinern bestätigt“.

So sollen Rosinen aufgrund des hohen Kaliumgehaltes gegen „Blutdruck-Kopfschmerzen“ helfen. Dreimal täglich soll eine Handvoll geknabbert werden, schreibt die Frauenzeitschrift. Die getrockneten Weintrauben enthielten auf 100 g etwa 750 mg Kalium. Je dunkler die Rosinen sind, desto mehr Kalium ist enthalten, ist zu lesen. Forscher der Harvard Medical School hätten die Wirksamkeit in einer Studie bestätigt. Außerdem enthielten Rosinen Salicylsäure.

Ein weiterer SOS-Tipp ist die Ohr-Akupressur. Betroffene sollten dazu einen Punkt direkt vor dem Tragus etwa drei Minuten lang gegen den Uhrzeigersinn mit Zeige- und Mittelfinger massieren – an beiden Ohren und das viermal täglich. Als „Blitzhilfe“ wird Lavendelöl angepriesen. Die Betroffenen sollten bei akuten Kopfschmerzen etwa zehn bis 15 Minuten an einem Fläschchen Lavendelöl riechen – aus der Apotheke oder dem Reformhaus, versteht sich. Die Zeitschrift verweist auf eine Studie der iranischen Universität Mashhad, die belege, dass bei 70 Prozent der Patienten die Schmerzattacke gestoppt wurde. Die Forscher untersuchten die Wirksamkeit einer Lavendel-Inhalation im Vergleich zu Placebo im Falle einer Migräneattacke. Insgesamt 47 Patienten mit diagnostizierter Migräne waren in die Studie eingeschlossen. Die Probanden inhalierten über einen Zeitraum von 15 Minuten entweder Lavendelöl oder flüssiges Paraffin. Im Anschluss wurden die Teilnehmer gebeten, die Schwere der Kopfschmerzen und die zugehörigen Symptome im Abstand von 30 Minuten über einen Zeitraum von zwei Stunden zu dokumentieren.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Kapazitätsprobleme durch Coronakrise<

BPhD warnt: 2000 Studenten vom Staatsexamen ausgeschlossen»

Phase-III-Studie abgeschlossen

Remdesivir: Wirksamkeit bestätigt»

Arzneimittelausgaben

April-Delle: 15 Prozent weniger Rezepte»
Markt

IT-Umstellung

Apobank-Störung: Für Kunden nicht erreichbar»

„Keine Revolution, aber stetige Entwicklung“

Baden-Württemberg: Telemedizin für Häftlinge»

Fusion erst Ende 2021

Gehe/Alliance-Deal: McKesson schreibt Millionen ab»
Politik

Bundesbehörden

Verschmolzen: Dimdi unter dem BfArM-Dach»

Spahn-Verordnung

GKV: Pooling statt Corona-Massentests»

Umfrage zum Notdienst

Wort & Bild Verlag feiert Tag der Apotheke»
Internationales

Compassionate Use

Statt Propofol und Midazolam: Klinik testet Remimazolam  »

Infektionsketten

„Apturi Covid“: Lettland startet Corona-App»

Export-Startschuss für Portugal

Tilray erhält vollständige GMP-Zertifizierung»
Pharmazie

Malaria-Medikament

Artesunat: Behandlung schwerer Malaria»

Duale Immuntherapie

Opdivo/Yervoy gegen Lungenkrebs»

MS und Migräne

Akupunktur-Studie: Wunder-Nadeln gegen den Schmerz?»
Panorama

Wasser und Seife statt Sekt und Häppchen

Apotheker ohne Grenzen: Jubiläum in der Krise»

Corona-Impfstoff

Jeder Zweite würde sich impfen lassen»

Kriminelle verwüsten Apotheke

200.000 Euro Schaden: Apothekeneinbrecher gefasst»
Apothekenpraxis

Pille danach

EllaOne: Generika von Hexal, Mylan und Aliud»

OTC-Hersteller

Stada kauft Cetebe und Lemocin»

Evakuierung wegen Einsturzgefahr

Notapotheke: „Für meine Angestellten ist es natürlich gruselig“»
PTA Live

Tipps für den Rauchstopp

Bye, bye Zigarette!»

Schlechte Zahngesundheit

Jedes dritte Kind hat Karies»

Stiftung Warentest

Fischölkapseln & Co: „Einen Grund, solche Mittel zu nehmen, gibt es nicht”»
Erkältungs-Tipps

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»

Wenn der Schädel brummt

Ursachen von Kopfschmerz»

Für Ärzte und medizinisches Personal

Leitlinien: Empfehlungen zur Therapie»
Magen-Darm & Co.

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»

Gut gekaut ist halb verdaut

Mundhöhle: Startschuss für die Verdauung»

Komplikationen im Magen-Darm-Trakt

Blinddarmentzündung: Schmerzendes Anhängsel»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Gebären während der Pandemie

Covid-19 und Geburt: Kein erhöhtes Infektionsrisiko»

Schwangerschaft und Covid-19

Kein erhöhtes Risiko für Ungeborene»

Wenn die Haut sich hormonell verändert

Schwangerschaftsexanthem – besondere Hautveränderung»
Medizinisches Cannabis

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»
HAUTsache gesund und schön

Fußpflege

Schöne Füße für den Sommer»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Vorbereitung und Anwendungstipps

Selbstbräuner: Bräune aus der Tube»